Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Kein Leerstand mehr am Brunnenplatz
Aus der Region Region Hannover Sehnde Kein Leerstand mehr am Brunnenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 27.12.2018
In die ehemaligen Räume der Volksbank in Höver zieht demnächst ein Fußpflegestudio. Quelle: Michael Schütz
Höver

Wie andere kleinere Ortschaften auch hatte Höver in letzter Zeit mit leerstehenden Läden zu kämpfen. Jetzt allerdings gibt es in dem Sehnder Ortsteil Bewegung. Insbesondere geht es um das ehemalige Ladenlokal der Volksbank an der Brunnenstraße, das seit dem Auszug des Geldinstituts im vergangenen Jahr verwaist ist. Im Januar wird dort das Fußpflegestudio Lier einziehen, das bisher im Ort in privaten Räumen zu Hause war. „Zurzeit werden dort Wände eingezogen“, teilt Ortsbürgermeister Christoph Schemschat mit. „Die machen es sich gerade schön.“

Derzeit wird das Ladenlokal umgebaut. Quelle: Michael Schütz

Für Schemschat ist der Einzug des Studios mehr als nur eine Geschäftseröffnung. „Damit ist unser Dorfmittelpunkt wieder komplettiert“, freute er sich. Neben Lier gibt es dort bereits Emi’s Backstube und eine Hundepension mit integrierter Tierphysiotherapie. Einen Leerstand gebe es ab Januar also nicht mehr. Ein zusätzlicher Anlaufpunkt in der Ortsmitte, die im Dorf Brunnenplatz genannt wird, ist der Bücherschrank. „Und die Sitzgelegenheiten auf dem Platz laden zum Verweilen ein“, findet Schemschat. Er hoffe darauf, dass vor allem die Kunden der Bäckerei dort verweilen und den Platz mit Leben erfüllen.

Eine weitere Möglichkeit für die Aufwertung des Brunnenplatzes sieht der Ortsbürgermeister in dortigen Veranstaltungen. Er könne sich zum Beispiel das Aufstellen eines Maibaums vorstellen. Das sei aber bisher nur eine Idee, betonte er. Die Vereine hätten ohnehin viel zu tun und wenig Personal.

Es ist noch nicht lange her, dass in Höver die Möglichkeit eines eigenen Dorfladens im Gespräch war. Der hätte in den ehemaligen Volksbank-Räumen einen Platz finden können. Mit dem Einzug des Fußpflegestudios ist dieser Standort allerdings nicht mehr möglich. Trotzdem will Schemschat die Idee nicht aufgeben. „Ich denke, dass Bedarf besteht“, meinte der Sozialdemokrat. Bei einem Bürgerabend war schon einmal die Bereitschaft getestet worden, wie viele Höveraner bereit wären, Anteile an einem genossenschaftlich getragenen Dorfladen zu zeichnen. Bei 82 Interessenten sieht der Ortsbürgermeister Möglichkeiten, diese Einkaufsmöglichkeit einzurichten.

Eine Mehrheit habe sich auch bereit erklärt, das Kaufverhalten wegen eines Dorfladens zumindest teilweise zu ändern. Der Dorfladen in Bolzum wäre bereit, in einer Veranstaltung Informationen über Aufbau und Betrieb zu geben. Am Brunnenplatz allerdings stehe jetzt kein Ladenlokal mehr zur Verfügung. Stattdessen kann sich Schemschat einen Dorfladen im ehemaligen Edeka-Laden an der Hannoverschen Straße vorstellen. Auch eine Erweiterung des Kiosks könne er sich perspektivisch vorstellen.

In Höver wolle man sich aber auch weiterhin für eine direkte Buslinie nach Ahlten einsetzen, sagte Schemschat. Dort gibt es zwei Supermärkte, in denen auch die Höveraner viel einkaufen. „Das wäre eine denkbare Alternative.“

Von Michael Schütz

Explosion am Sehnder Bahnhof: In der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag haben unbekannte Täter dort den Fahrkartenautomaten aufgesprengt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

29.12.2018

Für eine Familie in Rethmar ist das Weihnachtsfest alles andere als besinnlich verlaufen. Am ersten Feiertag drang ein Einbrecher in ihr Haus ein und stahl Schmuck.

26.12.2018

Die Hausbewohner sind im Urlaub, ein Einbrecher durchwühlt sämtliche Räume: Dieses schlimme Szenario ist jetzt in einem Einfamilienhaus an der Straße Am Papenholz in Sehnde Wirklichkeit geworden.

23.12.2018