Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Feuer im Klinikum Wahrendorf : Brennende Zigarette löst Großeinsatz aus
Aus der Region Region Hannover Sehnde

Feuer im Klinikum Wahrendorf Sehnde: Brennende Zigarette löst Großeinsatz aus 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 26.07.2020
Der Atemschutztrupp kam am Sonnabendmorgen im Klinikum zum Einsatz. Quelle: Feuerwehr Sehnde
Anzeige
Köthenwald

Ein vermeintlicher Kellerbrand hat am Sonnabendmorgen zu einem Großeinsatz der Sehnder Feuerwehr im Klinikum Wahrendorff geführt. Beim Eintreffen der Feuerwehr auf dem Gelände des psychiatrischen Krankenhauses kurz nach 7 Uhr waren die Bewohner des betroffenen Gebäudes bereits in Sicherheit gebracht. Sie wurden kurzfristig in einem anderen Haus untergebracht. Das Klinikpersonal meldete eine Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich. Die Sehnder Einsatzkräfte untersuchten unter Atemschutz den Kellerbereich und kontrollierten den Treppenraum sowie weitere angrenzende Räume.

Rauch zog durch ein geöffnetes Kellerfenster

Im Keller wurde lediglich eine starke Verrauchung festgestellt – aber kein Feuer. Es dauerte eine Weile, bis die Feuerwehrleute die Ursache gefunden hatten. In einem Lichtschacht hinter einem geöffneten Kellerfenster hatte eine weggeworfene Zigarette Laub und weitere weggeworfene Zigaretten zum Glimmen gebracht – und so zu der Verrauchung des Kellerraumes geführt. Die Feuerwehr löschte die Glut.

Anzeige

Um den Rauch aus dem Gebäude zu bekommen, setzten die Einsatzkräfte einen sogenannten Überdrucklüfter ein. Es dauerte rund eine Stunde, bis der Rauch aus dem Wohnhaus verschwunden war. Gegen 8.30 Uhr war der Einsatz beendet, bei dem die Feuerwehren Ilten, Sehnde, Bilm und Höver sowie der Rettungsdienst mit 65 Kräften und 15 Fahrzeugen beteiligt waren.

Von Patricia Oswald-Kipper