Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Schlosskonzert diesmal nicht im Schloss
Aus der Region Region Hannover Sehnde Schlosskonzert diesmal nicht im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:15 22.05.2017
Zum Bondarenko-Quartett gehören Alexander Bondarenko (Violine, von links), Renate Herzog-Meyer (Violine), Wolfgang Volpers (Viola) und Dietmar Schlögl (Violoncello). Quelle: privat
Anzeige
Rethmar

"Die Ortsverlegung bleibt aber eine Ausnahme", betont Inken Kinder vom Kulturverein Sehnde. Denn eigentlich war auch das diesjährige Schlosskonzert im Schloss Rethmar geplant. Der Kulturverein veranstaltet dort schon seit Jahren Konzerte, die Veranstaltungen erfreuen sich stets großer Beliebtheit und ziehen regelmäßig viele Besucher an. Schlossherr Freiherr von Wackerbarth habe aber bereits zugesichert, dass das Konzert im nächsten Jahr wieder wie gewohnt in seinen Räumen stattfinden werde, erklärt Kinder.

In der Katharinenkirche dürften Klassikfreunde am 28. Mai ab 17 Uhr aber ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Das Bondarenko-Quartett wird dort drei berühmte Streichquartette des ausgehenden 18. Jahrhunderts spielen: das Jagdquartett von Wolfgang Amadeus Mozart, das Komplimentierquartett von Ludwig van Beethoven und das Lerchenquartett von Joseph Haydn.

Anzeige

In der Pause lädt der Kulturverein dazu ein, unter den alten Linden vor der Kirche ein Glas Sekt oder Saft zu trinken.

Das Bondarenko-Quartett gründete sich im Jahre 2004. Die vier Musiker erarbeiten Streichquartette von der Klassik bis zur Moderne. Musik von Haydn, Mozart, Schumann, Mendelssohn-Bartholdy, Tschaikowski und Borodin gehört ebenso zu ihrem Repertoire wie Werke von Rachmaninow und Schostakowitsch.

Eintrittskarten kosten an der Abendkasse in Rethmar 15 Euro und ermäßigt 7,50 Euro. Reservierungen sind über das Kartentelefon unter (0151) 21595043 oder per E-Mail an karten@kultur-sehn.de möglich.

Von Katja Eggers

Der Sehnder Rat hat sich mit der Mehrheit der CDU/FDP-Gruppe und der AfD am Donnerstagabend für die Entwicklung neuen Baulands in Rethmars Westen ausgesprochen. Die Forderung der Gruppe SPD/Grüne, gleichzeitig im Osten des Ortes ein Baugebiet zu entwickeln, wurde dagegen abgelehnt.

Patricia Oswald-Kipper 22.05.2017

Die Ratsfraktion der Grünen fürchtet um den Bestand des Papenholzes, weil ein beträchtlicher Teil für eine mögliche Erweiterung der KGS aus dem geschützten Landschaftsteil herausgelöst werden soll. "Hände weg vom Papenholz" lautete denn auch das Motto einer öffentlichen Fraktionssitzung.

21.05.2017

Ärger durch Vandalismus: Mitarbeiter der Stadt haben die sogenannte Hängematte auf dem Spielplatz am Emil-Schwabe-Weg abgebaut. Eine Reparatur sei unwirtschaftlich, heißt es. In der Vergangenheit war die Hängematte bereits mehrfach durch Vandalismus beschädigt worden.

21.05.2017