Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Historische Straßentafel ist restauriert
Aus der Region Region Hannover Sehnde Historische Straßentafel ist restauriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 14.09.2018
Bauhofleiter Steffen Bartelt (von links), Sehndes Ortsbürgermeister Helmut Süß sowie Heinz-Siegfried Strelow und Karl-Heinz Schönrock vom Heimatbund freuen sich über die restaurierte Straßentafel für den Gerhard-Hauptmann-Platz. Quelle: Katja Eggers
Sehnde

Den Gerhard-Hauptmann-Platz ziert jetzt wieder ein historisches Holzschild. Es ist aus robustem Eichenholz und hat auf seiner Pfahlspitze eine geschnitzte, farbig gestaltete Tafel mit Schriftzug des Platzes. Das Schild war im vergangenen Jahr zerstört worden, als Sturm Xavier über Sehnde hinwegfegte. „Damals krachte eine große Weide auf das Schild“, berichtet Bauhofleiter Steffen Bartelt.

Die Sehnder Ortsgruppe des Heimatbundes Niedersachsen und der Ortsrat hatten sich dann für die Aufarbeitung der Tafel stark gemacht und dafür Restaurator Henrik Seidel aus Uetze beauftragt. Den Pfahl fertigte der Bauhof aus Holz aus dem Wäldchen Papenholz an. Nun erstrahlt das dekorative Schild in neuem Glanz. An den Restaurierungskosten in Höhe von 800 Euro beteiligte sich der Ortsrat mit 250 Euro, den Rest bezahlte die Ortsgruppe des Heimatbundes.

Das Schild – das Original stammte aus den Fünfzigerjahren – kennzeichnet in Sehnde einen ehemaligen Spielplatz. Seit ein paar Jahren ist dort eine Grünfläche. In der Kernstadt stehen derzeit noch weitere der schmucken Holztafeln. Sie weisen auf historisch bedeutsame Straßen und Plätze hin und stehen unter anderem an der Albert-Schweitzer-Straße, am Stettiner Weg und weisen den Weg zum Stadion.

Die Originale hatte in den Fünfziger- und Sechzigerjahren Karl Palm (1898-1975) geschnitzt. Etliche Schilder waren im Laufe der Zeit aber durch Vandalismus beschädigt oder zerstört worden. Andere ließ der Bauhof wegen mangelnder Standsicherheit der zunehmend morsch werdenden Pfähle abbauen. Auf Initiative des Heimatbundes hat Karl-Heinz Schönrock bereits 2001 drei der Schilder restauriert und vom Bauhof mit neuen Pfählen ausstatten lassen. Insgesamt sind nun wieder sieben historische Wegweiser im Stadtbild zu finden.

Von Katja Eggers

Die geplante Sanierung des Forums in der Kooperativen Gesamtschule verschiebt sich. Sie beginnt nicht im Oktober, sondern erst im nächsten Sommer. Auslöser ist die marode Lüftungsanlage, die nun ebenfalls ersetzt werden muss.

14.09.2018

Ein unbekannter Täter hat offenbar versucht, an der Dorfstraße in Rethmar einen Mercedes zu stehlen. Die Polizei hofft jetzt darauf, dass Zeugen die Tat beobachtet haben.

13.09.2018

Die Umweltorganisation BUND macht gegen die Pläne der Firma Holcim zum Einsatz eines neuen Ersatzbrennstoffs mobil. Das Unternehmen will ab 2019 das Material Renotherm bei der Zementherstellung einsetzen.

13.09.2018