Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Sehndes Gewerbegebiet wird zum Kfz-Mekka
Aus der Region Region Hannover Sehnde Sehndes Gewerbegebiet wird zum Kfz-Mekka
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:45 08.03.2019
Baustelle am Borsigring: Reihard Volmer und sein Sohn Lennart schauen sich die Baugrube für die Waschstraße an. Quelle: Katja Eggers
Anzeige
Sehnde

In Sehndes Gewerbegebiet geben sich die Handwerker derzeit die Klinke in die Hand: Am Borsigring neben dem Wertstoffhof entsteht eine Art Mekka für Kraftfahrzeuge. Auf der 4700 Quadratmeter großen, ehemaligen Brachfläche am Borsigring 53 lässt der Sehnder Reinhard Volmer eine Waschstraße und einen Showroom für Oldtimer bauen. Sulaiman Tozo und sein Bruder Marcel errichten gleich daneben Hallen für einen Gebrauchtwagenhandel und eine Kfz-Werkstatt sowie einen Wohnmobilhandel. Alles in allem investieren Volmer und Tozo gut 4 Millionen Euro.

Waschanlage auch für Transporter und Kleinbusse

Ein Kran hat die Tanks für die Wasseraufbereitung in die Baugrube gehoben. Quelle: privat

Von der geplanten Waschstraße ist oberirdisch derzeit noch nicht viel zu sehen. Ein Kran hat jetzt sieben große Tanks in die 20 Meter lange und zehn Meter breite Baugrube gehoben. Die Behälter dienen der Wasseraufbereitung. „Das Brauchwasser der Waschstraße wird gefiltert und dann immer wieder verwendet“, erklärt Volmer. Die Waschstraße selbst wird 47 Meter lang und acht Meter breit und komplett verglast. Gewaschen werden dort später nicht nur Autos, sondern auch Kleinbusse und Transporter.

Anzeige

Volmer lässt die Anlage daher in einer Sonderhöhe von 2,40 Metern errichten. Damit dort auch Sportwagen mit Breitreifen und sogenannten Niederquerschnittsreifen mit großen Felgen gereinigt werden können, bekommt die Waschstraße zudem eine extra breite Spurrinne. „Das gibt es sonst so gut wie nirgends“, betont Volmer.

Unter dem Namen „Volmer Car Wash“ wird es auf dem Gelände zudem zwei SB-Waschplätze für Autos und sieben kostenlose Saugplätze geben. An einem Saugplatz lässt Volmer eine Stromtankstelle für Elektroautos installieren. Als besonderen Service bietet der 59-Jährige obendrein noch einen SB-Waschplatz für Wohnmobile an. Von einer Plattform aus können Besitzer ihre Wohnmobile dort auch von oben reinigen. In die Waschstraße investiert Volmer etwa 1 Million Euro.

Neue Räume für 50 Oldtimer

Die Grafik zeigt, wie die gläserne Waschstraße und der Showroom für Oldtimer später aussehen werden. Quelle: privat

Für rund eine halbe Million Euro lässt er direkt daneben einen Showroom für 50 Oldtimer bauen. In seiner Firma an der Peiner Straße reparierte der Kfz-Mechaniker mit seinem Team seit Jahren Oldtimer, die er zuvor in ganz Europa unrestauriert angekauft hat. Zwischenzeitlich zog das Unternehmen um. Jetzt sollen die Oldtimer am Borsigring unter dem Namen „Volmer Motors“ neue Räume bekommen. Spezialisiert ist der Betrieb auf Mercedes-Pagoden – das sind zweisitzige Faltdach-Cabriolets, die zwischen 1964 bis 1971 gebaut wurden. Im Showroom werden aber auch Oldtimer anderer Marken ausgestellt. Alles in allem haben sie laut Volmer einen Wert von etwa einer Million Euro.

Zehn neue Arbeitsplätze entstehen

Die Oldtimer stehen noch in der Werkstatt, sind künftig aber in einem großen Showroom zu sehen. Quelle: Katja Eggers

In einer separaten Halle können Oldtimerbesitzer für ihre „Schätzchen“ zudem Stellplätze anmieten. Volmer übernimmt auch Wartungsarbeiten. Sowohl Showroom als auch Stellplätze werden extra gesichert sein, dafür werden etliche Überwachungskameras und Alarmanlagen installiert. Mit seinem Unternehmen schafft der Sehnder auch neue Arbeitsplätze. Um die Waschstraße und den Showroom werden sich künftig zehn Mitarbeiter kümmern. Fertig sein sollen beide Anlagen im September oder Oktober dieses Jahres.

Wohnmobilhandel zieht um

Die Bauarbeiten für die Halle des Kfz-Betriebs laufen auf Hochtouren. Quelle: Katja Eggers

Schon im Spätsommer werden derweil die Gebäude für den benachbarten Wohnmobilhandel und den Kfz-Handel mit Werkstatt der Sehnder Familie Tozo fertig sein. Sulaiman Tozo zieht mit seinem Gebrauchtwagenhandel für Autos, Kleinbusse und Transporter und der dazugehörigen Werkstatt von der Sehnder Achardstraße an den Borsigring. Sein Bruder Marcel war mit seinem Wohnmobilhandel zuvor an der Lehrter Straße ansässig. Jetzt liegen beide Unternehmen direkt nebeneinander und werden sich obendrein vergrößern. Zusammen investieren die Brüder etwa 1,5 Millionen Euro in die neuen Anlagen. „Unsere Unternehmen werden sich in Zukunft prima ergänzen“, betont Volmer.

Von Katja Eggers

Anzeige