Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Bolzum: Mann bedroht Hundehalter mit Pistole
Aus der Region Region Hannover Sehnde Bolzum: Mann bedroht Hundehalter mit Pistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 01.06.2019
Zunächst ging es um den Umgang mit einem kleinen Hund. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Bolzum

Erst ging es nur um den Umgang mit einem kleinen Hund, dann gab es Beleidigungen und eine Verfolgung. Und schließlich kam sogar eine Waffe ins Spiel, mit der ein bislang unbekannter Mann einen 31-Jährigen massiv bedrohte. Ein Streit um einen Yorkshire-Terrier ist in Bolzum am Dienstagvormittag auf groteske und gefährliche Weise eskaliert. Nun startet das Lehrter Polizeikommissariat eine Öffentlichkeitsfahndung und sucht nach dem 30 bis 40 Jahre alten und etwa 1,80 Meter großen Mann mit der Waffe.

Konfrontation beginnt am Mühlenberg

Die Konfrontation begann gegen 8.50 Uhr auf der Straße Am Mühlenberg unweit des Stichkanals außerhalb von Bolzum. Dort führte der 31-Jährige seinen Yorkshire-Terrier aus, während der Unbekannte auf einer Bank saß, neben sich ein auffälliges weißes Mountainbike mit neongrünen Verzierungen. Es kam zu einem Wortwechsel, den laut Angaben der Polizei der Unbekannte begann. Dieser habe sich lautstark über den Umgang des 31-Jährigen mit dem kleinen Hund aufgeregt. Der Hundehalter schleife das Tier ja regelrecht hinter sich her und solle damit aufhören, soll der Unbekannte sinngemäß gesagt haben.

Anzeige

Es kam zu einem ersten Wortgefecht, der Bolzumer ging jedoch mit seinem Hund weiter in Richtung Kanal. Als er von dort zurück zum Dorf ging, saß der Unbekannte immer noch auf der Bank. Es folgte ein zweiter Wortwechsel, in dem der Mann auf der Bank drastische Beleidigungen ausgesprochen haben soll. Der Bolzumer ging schließlich fort in Richtung seines Wohnhauses. Doch der Unbekannte nahm sein Fahrrad und folgte ihm.

Täter zückt silberne Pistole mit schwarzem Griff

Vor dem Haus des 31-Jährigen eskalierte die Lage dann vollends. Wieder gab es eine verbale Auseinandersetzung, doch dann habe der Unbekannte eine silberfarbene Pistole mit schwarzem Griff gezogen, diese seinem Opfer vor das Gesicht gehalten und damit gedroht abzudrücken.

Hier wurde der flüchtige Täter gesehen: Der Dorfladen in Bolzum. Quelle: Archiv

Der Bolzumer floh daraufhin in sein Haus. In diesem Moment habe der Mann möglicherweise unter Schock gestanden, sagte eine Sprecherin des Lehrter Kommissariats am Mittwoch. Denn der 31-Jährige rief nicht sofort die Polizei, sondern machte sich fertig, um zur Arbeit zu fahren. Auf dem Weg durch Bolzum sah er dann aber vor dem Dorfladen das auffällige Mountainbike des Unbekannten. Der Bolzumer griff zu seinem Handy, rief im Laden an – und dort bestätigte man ihm, dass der Unbekannte sich in den Geschäftsräumen aufhalte. Aber erst eine halbe Stunde später rief der Bolzumer, er war mittlerweile an seiner Arbeitsstelle, die Polizei an.

Fahndung der Polizei läuft ins Leere

Die sofortige Fahndung erbrachte nichts. Jetzt hofft man im Lehrter Kommissariat aber, dass Bolzumer möglicherweise Näheres zu dem Unbekannten sagen können. Die Ermittler hoffen auch auf Aussagen von möglichen Kunden des Dorfladens.

Der Gesuchte habe akzentfrei Deutsch gesprochen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Er wird als schlank beschrieben, habe einen Dreitagebart und zur Tatzeit eine blaue, eckige Sonnenbrille, einen Overall in Tarnfarben und ein Basecap getragen. Das Fahrrad des Mannes habe breite Noppenreifen und einen kurzen schwarzen Schmutzfänger am Hinterrad. Zeugen sollten sich im Kommissariat in Lehrte unter Telefon (05132) 8270 melden.

Ob die Pistole, mit der der Täter den Bolzumer bedrohte, eine echte Waffe oder nur eine Attrappe war, ist unklar.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr Sehnde lesen Sie hier im Polizeiticker.

Von Achim Gückel