Sehnde: NDR berichtet live für Hallo Niedersachsen vom Osterfeuer in Müllingen
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Osterfeuer Müllingen live im TV
Aus der Region Region Hannover Sehnde Osterfeuer Müllingen live im TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.04.2019
Und Tausende Menschen sehen am Fernsehen zu: Moderator Marco Heuer interviewt Lara Erfurth (14) live für die Sendung „Hallo Niedersachsen". Quelle: Gabriele Gerner
Anzeige
Müllingen-Wirringen

Viel Aufregung um ein paar Minuten im Fernsehen: Das Osterfeuer der Ortsfeuerwehren Müllingen und Wirringen ist am Sonnabend, 20. April, vom NDR gefilmt worden. In der Sendung „Hallo Niedersachsen“ berichtete Moderator Marco Heuer vom Engagement der Feuerwehrleute und den Aktionen der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Jugendwart Matthias Grun und Jugendfeuerwehr-Gruppenführerin Lara Erfurth (14) wurden live interviewt und gingen um 19.30 Uhr auf Sendung.

„Das Team vom NDR war ganz locker drauf“, berichtet Grun. „Die haben uns erst mal das 'Du' angeboten.“ Mit sechs Mitarbeitern, zwei Übertragungswagen und einem Bulli ist das Team angereist. Morgens filmten sie die Kinder- und Jugendfeuerwehr beim Einsammeln des Holzes im Dorf, nachmittags nahmen sie Szenen am Kinder-Lagerfeuer auf.

Anzeige

Immer wieder ging Moderator Heuer mit dem Jugendwart und mit Lara Erfurth, Gruppenführerin der Jugendfeuerwehr, die Fragen durch, die er ihnen vor laufender Kamera stellen wollte. Aber dann kam es doch anders. Die Waldbrand-Gefahr stand im Fokus für die Leute von „Hallo Niedersachsen“ und so lautete die erste Frage an Lara Erfurth: „Was macht denn im Moment das Feuer?“ Ihre Verwirrung ließ sich die 14-Jährige nicht anmerken und antwortete – ganz Fachfrau –, dass es schon ganz gut heruntergebrannt sei. Grun erhielt mehr Gelegenheit, die Besonderheiten des Müllinger Osterfeuers und der beiden Ortsfeuerwehren zu präsentieren. Das hohe Engagement für die Kinder- und Jugendarbeit, das gute Zusammenwirken mit den örtlichen Vereinen und Gruppierungen sorge für tollen Zusammenhalt – von Nachwuchsproblemen bei seiner Ortsfeuerwehr keine Rede.

„Einnahmen gehen zu 100 Prozent in die Jugendarbeit“

„Sämtliche Einnahmen aus dem Osterfeuer gehen zu hundert Prozent in die Jugendarbeit – seien es die Spenden der Bewohner, die uns ihr Holz geben, seien es die Erträge aus dem Getränke- und Bratwurst-Verkauf“, sagt Matthias Grun. Um Spenden entgegennehmen zu dürfen, habe man eigens einen Förderverein gegründet. Mit dem Geld werden Gruppenstunden der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie Ausflüge und Zeltlager mit den 25 Kindern zwischen sechs und 16 Jahren finanziert. Dankbar zeigt sich Grun auch für die Unterstützung durch die Landwirte, die das Holzeinsammeln jedes Jahr mit ihren Treckern begleiten, sowie den SV Sehnde-Süd, der sein Vereinshaus beim Osterfeuer zur Verfügung stellt.

„Der NDR hat uns ausgewählt, weil wir noch ein richtig traditionelles Brauchtumsfeuer auf die Beine stellen“, erzählt Benedikt Nolle. Der Pressebeauftragte der Feuerwehr hatte den Flyer zum Osterfeuer wie üblich an alle Medienvertreter geschickt. Der Flyer fiel dem NDR auf, daraufhin meldete sich die TV-Anstalt beim Stadtmarketing Sehnde: Ob man beim Osterfeuer drehen dürfe? Und ob man durfte!

„Ich hielt das erst für einen Aprilscherz!“, sagt Feuerwehrfrau Annelie Fahn. Die 35-Jährige findet es fantastisch, dass so ein kleiner Ort im Mittelpunkt des Medieninteresses steht. „Das zeigt doch, dass hier bei Weitem nicht der Hund verfroren ist. Hier in Müllingen gibt es eine richtig gute Dorfgemeinschaft.“

Und diese Gemeinschaft pflegten die meisten Müllinger auch während der Dreharbeiten. Nur rund 200 Menschen verfolgten die Live-Übertragung. Die andere Hälfte der Besucher widmete sich derweil dem Genuss von Bratwurst und Bier und Gesprächen mit Nachbarn.

Die Sendung „Hallo Niedersachsen“ kann im Archiv des NDR im Internet angesehen werden.

Von Gabriele Gerner