Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Schützenfest in Höver verbindet Tradition, Spaß und Geselligkeit
Aus der Region Region Hannover Sehnde Schützenfest in Höver verbindet Tradition, Spaß und Geselligkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 26.05.2019
Jubel im Autoscooter: Hövers Sommermajestäten mit Vogelkönig Detlef Busse (von links), König Horst Weidner, Lichtpunktkönigin Leia Holan, Königin Kirsten Hadrossek, Jugendkönig Martin Jakubietz, Kleinkaliberkettengewinner Georg Theiner und Volkskönig Nils Bednarz. Quelle: Katja Eggers
Anzeige
Höver

 Jubel bei der Königsproklamation am Freitag, farbenfrohe Kostüme beim Scheibenannageln am Sonnabend und beste Stimmung beim Festumzug am Sonntag: Die Mischung aus Tradition, Geselligkeit und Spaß hat beim Schützenfest in Höver am Wochenende gestimmt. Drei Tage lang feierte die Schützengesellschaft ausgelassen ihre Sommermajestäten.

Schützendamen kostümieren sich

Die Mitglieder freuten sich darüber, dass so viele Bürger dabei waren. „Schließlich ist das nicht nur ein Schützenfest, sondern auch ein Volksfest“, betonte der stellvertretende Vorsitzende Detlef Busse. Den Schießbudenwettkampf für Jedermann hatte denn auch ein ehemaliger Volkskönig gewonnen und nicht etwa ein Schütze.

Anzeige
Zum Festessen gibt es Musik. Quelle: Katja Eggers

Für viel Spaß sorgte das Scheibenaufhängen bei den Königen. Wie es sich gehört, gab es vor dem Haus stets ein Ehrentänzchen. Die Schützendamen, die beim Scheibenanbringen stets in bunten Kostümen antreten, hatten sich diesmal etwas Besonders einfallen lassen: Sie präsentierten sich in den Kostümen der vergangenen Jahre und feierten als Schulmädchen, Schlümpfe, Chinesinnen, Nonnen und holländische Käsemädchen.

130 Gäste beim Festessen

Beim Festessen ist das Zelt am Sonntag voll. Quelle: Katja Eggers

Höhepunkt am Sonntag war der Umzug. Leider fiel dieser laut Busse in diesem Jahr ein wenig kleiner aus als sonst. Denn etliche befreundete Schützenvereine marschierten statt in Höver beim zeitgleich stattfindenden großen Umzug in Sehnde mit. Dass sich die beiden Feste überschnitten, sei bedauerlich, habe aber auch mit der Terminvergabe durch die Festwirte zu tun.

Mit 130 Gästen war aber auch das Festessen am Sonntag bestens besucht. Dabei bekam Torsten Hein die Ehrennadel des Regionssportbunds überreicht. Christa Meinecke, Dieter Bortfeld, Friedrich Prüße und Dieter Bartels wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Für 50 Jahre bekamen Doris Großmann, Hans Heinrich Lüpke und Wilhelm Grefe und für 40 Jahre Margret Spors, Bruno Borchert junior und Ralf Meinecke die Auszeichnung.

Von Katja Eggers