Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde So bereitet sich Bilm auf den Wintermarkt vor
Aus der Region Region Hannover Sehnde So bereitet sich Bilm auf den Wintermarkt vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:05 29.10.2019
Die Bilmer planen die 7. Auflage des Wintermarktes. Quelle: Archiv
Anzeige
Bilm

Zum siebten Mal findet in diesem Jahr der Wintermarkt in Bilm statt. Die Bilmer laden für Sonnabend, 23. November, ab 14.30 Uhr auf dem Platz vor der Kapelle zu einem Markt mit handgefertigten Kunstgegenständen, Essen und Getränken sowie weihnachtlicher Musik ein. Der Markt wird traditionell von allen Vereinen und Organisationen des Ortes auf die Beine gestellt.

Senioren erstmals zu Kaffee und Kuchen eingeladen

Schon jetzt wird in der kleinen Sehnder Ortschaft dafür mächtig gewerkelt. Laut Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer ist viel zu organisieren und zu planen, „damit die Besucher neben den beliebten Attraktionen der vergangenen Jahre auch Neues erleben können.“ Erstmals werden in diesem Jahr die Bilmer Senioren zu Kaffee und Kuchen eingeladen und können sich im Anschluss das weihnachtliche Märchen der Jugendfeuerwehr in der Kapelle anschauen. Außerdem gibt es wieder den legendären Wunschzettelkasten, eine Tombola und vieles mehr.

Anzeige
Vertreter der Vereine und Verbände laden zum Wintermarkt nach Bilm ein. Quelle: Privat

Für die musikalische Unterhaltung auf dem Wintermarkt sollen diesmal die Musikfreunde Bilm und die Feuerwehrkapelle Wassel sorgen. Auf dem Markt kann auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk in Form von handgefertigten Kunstgegenständen ergattert werden. Auch für kleine Besucher wird es wieder jede Menge zu staunen geben. Die Jungen und Mädchen können an Angeboten wie Kerzenfärben, Kinderschminken und noch einigem mehr teilnehmen. Die örtlichen Gastronomen und die Bürgerschützengesellschaft Bilm werden für die kulinarischen Spezialitäten sorgen. Der Ortsbürgermeister verspricht, dass „noch so manch eine Überraschung auf die Besucher wartet.“

Bei einem Spaziergang hatte der Ortsbürgermeister betont, wie wichtig es ist, die Dorfkerne zu erhalten.

Von Patricia Oswald-Kipper