Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Calenberger Landsommer bietet 57 Ausflugsrouten
Aus der Region Region Hannover Springe Calenberger Landsommer bietet 57 Ausflugsrouten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 29.01.2019
Auch eine Führung durch das Gut Webelsgrund wird im Rahmen des Landsommers angeboten. Quelle: Archiv
Springe

Eine Menge zu entdecken gibt es im Rahmen der neuen Touren des Calenberger Landsommers. Die 57 Ausflüge auf den Spuren von Geschichte und Geschichten aus dem Calenberger Land führen die Teilnehmer auch nach Springe. Bei einem davon gehen sie auf die Spuren von Ärzten, Apothekern und Hebammen. Aus deren Leben und Wirken und von den Spuren, die diese in Springe hinterließen, berichtet Gästeführerin Gudrun Fischer-Seidel im Rahmen einer neuen Führung mit dem ungewöhnlichen Titel „Gestern war der Frosch noch krank, jetzt hüpft er wieder, Gott sei Dank“.

Hintergrund: Ärzte, Apotheker und Hebammen helfen bei allen kleineren und größeren Wehwehchen, sind Retter in der Not, stehen mit Rat und Tat zur Seite. So modern ihre Methoden heute oft sind, so neu die medizinischen Erkenntnisse: Alle drei Berufsstände greifen auf jahrtausendealtes Wissen zurück – Wissen, das bereits seit der Antike von Mediziner zu Mediziner, von Hebamme zu Hebamme weitergegeben wurde, das im frühen Mittelalter oft als gefährlich galt und nicht selten gar zu Verfolgung, Verteufelung und Ermordung führte. Gesundheitswesen – was unter diesem glatten Begriff zusammengefasst wird, hat eine bewegte, bewegende Geschichte.

Region fördert das Angebot

Angeboten wird die Stadtführung im neuen Programm des Landsommers, das gerade erschienen ist – eine Einladung, die Landschaft zwischen Hannover und dem Deister auf 57 unterschiedlichen Routen zu erkunden und zu entdecken, die eigene Heimat ein Stück besser kennenzulernen sowie die Geheimnisse zahlreicher Klöster, Burgen und Rittergüter, historischer Dörfer und Städte, Stollen und Steinbrüche zu ergründen. Gefördert, gestaltet und herausgegeben wird das Programmheft von der Region Hannover.

Das Angebot wird von Jahr zu Jahr umfangreicher: Es reicht von der Besichtigung des Trakehner-Gestüts Webelsgrund in Springe bis zur Besteigung des „Kalimandscharo“ in Empelde. Zudem wurde das Kinder- und Schülerprogramm um zwei Angebote erweitert: Kinder ab sieben Jahren werden mit Constanze Kanz zu Kräuterdetektiven, erforschen die geheime Kraft heimischer Wildpflanzen und lernen zudem, wie seit der Steinzeit Farben aus der Natur hergestellt und diese zum Schreiben und Malen genutzt werden.

Ausführliche Angaben zu allen Führungen gibt es in der Broschüre zum Calenberger Landsommer, die ab sofort in der Touristinformation Springe ausliegt. Weitere Details zum Calenberger Landsommer sowie zu allen Führungen gibt es bei Constanze Kanz unter Telefon (01 76) 61 20 17 38, per Mail an constanze.kanz@gmail.com sowie online auf www.calenberger-landsommer.de. 

Von Redaktion