Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Baumarkt wird erneut zum Kulturort
Aus der Region Region Hannover Springe Baumarkt wird erneut zum Kulturort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 23.09.2018
Auftritt im Baumarkt: Cornelia Kuhnert bei ihrer Lesung am Wochenende in Springe. Quelle: FOTO
Springe

Wie beliebt sind Krimilesungen im Baumarkt? „Für die Veranstaltung im kommenden Jahr habe ich schon zehn Vorbestellungen“, freut sich Gabi Weber. Die Marktleiterin war aber auch mit der Lesung am Wochenende zufrieden – deutlich mehr als die verkauften 120 Tickets hätte sie loswerden können für den Auftritt von Autorin Cornelia Kuhnert: „Aber irgendwo muss Schluss sein.“

Es war die vierte Veranstaltung dieser Art seit 2015 – und der Zuspruch ist offenbar ungebrochen: „Das liegt auch an den Autorinnen, die wir gewinnen können“, ist sich der Völksener Verleger Dietrich zu Klampen sicher: „Aber auch die Regionalität der Handlungen spielt mit Sicherheit eine große Rolle.“ Mit der Verpflichtung von Kuhnert hat er in jedem Fall großes Geschick bewiesen. Kuhnert spielt mit in der Riege der „Mörderischen Schwestern“, einer Vereinigung weiblicher Krimiautorinnen. In Springe präsentierte sie am Freitag Auszüge aus ihrem 2011 erschienenen Kriminalroman „Tödliche Offenbarung“.

Das Buch lebt von der begeisternd genauen Beschreibung der Handelnden und deren Umfeld. Aber auch vom Schritt rückwärts in die unrühmlichen Facetten deutscher Vergangenheit: Der endende Zweite Weltkrieg in Celle ist bei ihr Hintergrund zur Aufklärung eines aktuellen Mordes an dem Lokaljournalisten Henry Broderich – ein überaus breiter Spagat zwischen Aktuellem und längst Vergessenem, der gut gelingt. Kuhnert hatte monatelang in Celler Archiven gründlich recherchiert, alte Zeitungen durchgestöbert und den 8. April 1945, den Tag des Massakers an 170 zu Tode gehetzten Gefangenen auf dem Celler Bahnhof, in den Mittelpunkt des Krimis gestellt.

Der Roman hat viele Handlungsstränge, hier die Kommissare, dort die Nazis, dazwischen unterschiedlich agierende Personen. Das Umfeld der Handlungen, ob Isernhagen oder Hannover, ist der Autorin bestens bekannt, wohnt sie doch selbst mit ihrer Familie in Isernhagen. Die 1956 in Hannover-List geborene Autorin hat Germanistik und Geschichte studiert und arbeitete anschließend zwölf Jahre als Lehrerin an Schulen in Hannover und Burgdorf.

 

 

Von Reinhold Krause