Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Diebe brechen in Ebersberg-Apotheke ein
Aus der Region Region Hannover Springe Diebe brechen in Ebersberg-Apotheke ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:03 01.03.2018
Die Diebe haben den Tresor gestohlen. Quelle: Foto: Ackermann
Anzeige
Springe

Schreck am frühen Morgen: Kurz vor Öffnung der Apotheke am Ebersberg bemerkte eine Mitarbeiterin am Montag um 8.20 Uhr, dass etwas nicht stimmte: Der Schrank, in dem sich der Tresor befand, war aufgebrochen worden, der Tresor samt Inhalt verschwunden, und in einer Seitenwand klaffte ein Loch.

Die Täter hatten sich über den danebenliegenden medizinischen Fußpflegesalon von Astrid Klemme an der Magdeburger Straße 1 Zugang verschafft. Dort brachen sie das Schloss auf, drangen in den Salon ein und durchbrachen in einem Beratungsraum eine Rigipswand, durch die sie in die Apotheke kamen.

Anzeige

Auf der Suche nach geeigneter Beute durchsuchten die Täter alle Räume. Im Arbeitsraum zerstörten sie den Schrank um den Tresor, um das Sicherheitsfach zu entwenden. Im Tresor waren Geld in Höhe von 6000 Euro sowie Betäubungsmittel. Doch damit nicht genug: Die Täter brachen auch die Schränke im Arbeitsbüro von Inhaber Deilan Waslu auf und durchwühlten alles. Dabei entwendeten sie sechs teure Uhren des Sammlers.

Laut Polizei muss sich der Einbruch zwischen Sonnabendmittag und dem frühen Montagmorgen ereignet haben. Nach der Spurensicherung nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf. Sie wird das Videomaterial auswerten: Seit 2015 gibt es Videokameras, die alle Bewegungen aufzeichnen.

Bereits 2014 war in die Räume der Ebersberg-Apotheke eingebrochen worden. Damals hatten die Täter das Türschloss der Geschäftsräume geknackt und anschließend die medizinischen Vorräte geplündert. Auch Wechselgeld hatten die Verbrecher eingesteckt. Wenige Monate zuvor war schon in die Bahnhofsapotheke eingebrochen worden, die ebenfalls Waslu gehört, sowie in die Mühlen-Apotheke in Eldagsen. Beobachter sprachen vor vier Jahren von einer regelrechten Einbruchserie in Apotheken in der Region – offenbar waren die Täter auf diese Art von Einbrüchen spezialisiert.

Von Ralf T. Mischer und Juliet Ackermann