Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Grundschüler in Eldagsen sollen Programmieren lernen
Aus der Region Region Hannover Springe Grundschüler in Eldagsen sollen Programmieren lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:45 03.07.2019
Guido Soltau (von links), Gudrun Schildt, Werner Schwenkler und Anke Schrötke stellen die neuen Baukästen vor.
Eldagsen

Mit Lego-Education „WeDo“ sollen die Grundschüler einfaches Programmieren lernen, Modelle bauen und diese mit einem Computer sogar lebendig werden lassen, erklärt Schulleiterin Martina Rücker. Geld für das Projekt bekommt die Schule von der Leine-Deister-Stiftung, die sich 2018 gegründet hat, um Grundschulen um Springe und Gronau bei Projekten finanziell zu unterstützten. Erstmalig profitiert jetzt mit Eldagsen eine Einrichtung aus dem Springer Stadtgebiet von dem Geld. Weitere sollen folgen, sagen Gudrun Schildt und Werner Schwenkler von der Stiftung, die nun fünf Lego-Baukästen an die Schüler überreicht haben. Die Stiftung gibt pro Antrag maximal 1000 Euro dazu, damit möglichst viele Schulen Gelder erhalten, sagt Schildt. „Mit der Resonanz sind wir sehr zufrieden.“

Damit die gebauten Modelle aber auch laufen oder Geräusche machen können, müssen sie programmiert werden – und das geht nur über einen Computer. Der Förderverein um Guido Soltau hat daher fünf Tablets für die Schüler gekauft, die gestern ebenfalls übergeben wurden.

Mädchen für Technik begeistern

Die neue Technik soll zunächst mit zehn Schülern in einer neuen Arbeitsgemeinschaft ausprobiert werden. Ziel sei es aber, dass im Sachunterricht alle Kinder künftig mit den Geräten und Bauteilen arbeiten können. Damit sollen auch gezielt die Mädchen angesprochen werden, die sich bislang eher weniger mit dem Thema auseinandergesetzt hätten, um ihre Begeisterung am Tüfteln und ihren Forschergeist zu wecken.

Rücker und ihre Kollegin Anke Schrötke haben bereits eine Fortbildung zum Thema Medien besucht, bei der sie unter anderem die Forschungsexperimente auch selbst ausprobieren konnten. „Wir waren begeistert.“ Um Technik – und vor allem Programmieren – käme heute niemand mehr herum, ist Rücker überzeugt. In vielen Berufen würden die Grundlagen benötigt, sagt auch Schildt. „Und es hat den Effekt, dass die Schüler ihr Wissen nach Hause tragen.“

Rücker überlegt sogar, dass die Schule künftig einen Schwerpunkt auf Naturwissenschaft und Technik legen könnte. „Auf jeden Fall bewegt sich etwas in Eldagsen.“

Von Saskia Helmbrecht

Es geht ausschließlich darum, kräftig Geld zu sparen: Damit das Hallenbad nicht weiterhin den städtischen Haushalt belastet, soll es in einer Holding aufgehen und künftig zu den Stadtwerken gehören. Starke moralische Bedenken gegen dieses Konstrukt meldete jetzt der Grüne Dennis Allerkamp an.

03.07.2019

Im Diskussionsforum Springer Dialog ging es um die Probleme von Parteien und politischen Organisationen, wie sie die vielen politisch interessierten junge Leute ansprechen können und wie gesellschaftliches Engagement in heutigen Zeiten übersetzt werden kann. Dabei rechnet der hannoversche Politikwissenschaftler Michael Vester am Beispiel der Europawahl mit der Politik der SPD ab.

02.07.2019

Immer mehr Bürger auch in Springe wünschen sich die „alten Kennzeichen“ zurück, die mit den Gebietsreformen zum Hannover-H vereinheitlicht wurden. Der Heilbronner Professor Ralf Borchers ist Initiator eines Forschungsprojekts, das sich für die Liberalisierung der Kennzeichen der Kennzeichen einsetzt. Er erläutert, warum die Menschen die alten Nummernschilder zurückhaben wollen – und woran es scheitern kann.

02.07.2019