Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Eine Plaudertasche im XXL-Format
Aus der Region Region Hannover Springe Eine Plaudertasche im XXL-Format
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 04.11.2019
Redegewand bahnt sich Daphne de Luxe den Weg durch die Besucherreihen. Quelle: Krause
Springe

Plaudereien, Gags und Anspielungen auf die eigenen Körpermaße: Die Kabarettistin Daphne de Luxe hat ihr Programm nicht ohne Grund „Extraportion“ getauft. Ob sie sich mit diesem Titel selbst auf die Schippe nehmen möchte, das blieb den Gästen der Springer Kleinkunstbühne selbst überlassen. Mit ihrer Oberweite kokettierend und einem Sektglas in der Hand brachte sie ihr Publikum schnell auf Touren.

Der Saal der Kleinkunstbühne war bei ihrem Auftritt bis auf den letzten Platz gefüllt. Viele, die den Kabarett-Star bereits in Fernsehsendungen wie „Ladys Night“ oder dem „Comedy Festival“ des hessischen Rundfunks gesehen haben, wussten ihre deftig überzogenen Ansichten einzuordnen.

Genüsslich rekelte sich de Luxe auf dem roten Samtpolster in ihrem goldfarbenen Barocksessel, schlürfte dabei Sekt und plauderte munter drauf los: Früher habe sie zunächst als Bodydouble für Naomi Campbell und Whitney Houston gearbeitet, dann als Vorhermodell bis sie schließlich als Testperson für Schwerlastdübel entdeckt wurde.

Selbstironie sorgt für Lachtränen im Publikum

Die Lacher reichten von der Bühne bis zum Ausgang. Beinahe peinlich berührt erzählte de Luxe, dass sie im Speckgürtel von Hannover wohne. Sie machte sich lustig über ihre fast herausquellende Oberweite, doch der Ausschnitt hielt, was er versprach.

Lachtränen rollten über viele Gesichter im Publikum. Man ist geneigt, sich zu fragen wie man so viel er- und gelebten Nonsens auf die Reihe kriegt ohne sich zu wiederholen – so, wie es de Luxe schafft. Doch Kabarettistinnen wie sie richten sich am Publikum auf und verlassen die Monotonie einer Bühnenfigur um sich im Dialog mit den Gästen zu duellieren.

Das Publikum als Beuteschema: Die Kabarettistin beherrscht das Wortspiel perfekt, ohne verletzend zu sein. Aus dem Nähkästchen plaudernd erzählte sie von einer Episode aus Moskau, wo sie als „Living Matroschka“ tituliert wurde. In einem Hotel hatte das Hotelpersonal sie zum Frühstück vor die Entscheidung gestellt: Kontinental oder Britisch? Klare Ansage von Daphne: beides. Laut rufend „typisch deutsch“ belegte sie auch noch ihren eigenen Stuhl und den ihrer Freundin mit einem Handtuch.

Von Astro-TV über Fetischpartys zu Sexspielzeug

De Luxe redete auch über Verkaufssender und Astrologie im TV und rutschte nach der Pause etwas unter die Gürtellinie, ohne jedoch obszön zu wirken. Bizarre Bondage- und Fetischpartys, Sexspielzeug – die Themenliste ihrer Beobachtungen im Sexualverhalten ihrer Mitbürger schien unerschöpflich.

Kurze Gags, Stand-up-Comedy und Livegesang, es war eine wahre Extraportion an Humor und Präsentation von Alltagsunzulänglichkeiten. Für das Füllhorn guter Laune gab es riesen Beifall. Eine Zulage gab es selbstverständlich: Redegewand zwängte sich Daphne de Luxe durch die Besucherreihen, sodass sie das Publikum nach zweieinhalb Stunden bravourösem Humor mit vielen zwischenmenschlichen Bemerkungen kaum aus dem Saal entlassen wollte.

Von Reinhold Krause

223 Euro im Monat würde eine zusätzliche Betreuung von 78 Stunden kosten. Das hat die Stadt jetzt in einem neuen Anlauf bei der Anpassung der Hortgebühren errechnet. Ob Eltern bereit sind, dass zu zahlen oder wie viel die Stadt dazugeben könnte, soll jetzt die Politik beraten.

01.11.2019

Die Röse-Retter ziehen in Völksen mit Schippe und Spaten los, wenn Starkregen die Straßen zu überfluten droht. Auch die Stadt hat jetzt Kanäle freigeräumt und umgebaut, dass Wasser besser ablaufen kann. Abhilfe sollen außerdem weitere Regenrückhaltebecken schaffen.

01.11.2019

Die Stadtwerke übernehmen das Hallenbad demnächst von der Stadt. Das soll einerseits die Stadt, die viel Geld in den Betrieb steckt, entlasten – und andererseits den Stadtwerken Steuern sparen. Aber man hofft auch, dass der private Investor das Bad modernisiert und es dadurch attraktiver wird.

29.10.2019