Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Was ist das Geheimnis von Jamie-Lees Erfolg?
Aus der Region Region Hannover Springe Was ist das Geheimnis von Jamie-Lees Erfolg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.12.2015
Sie sind Konkurrenten, die Spaß miteinander haben: Isabel Ment (von links), Tiffany Kemp, Ayke Witt und Jamie-Lee Kriewitz.
Sie sind Konkurrenten, die Spaß miteinander haben: Isabel Ment (von links), Tiffany Kemp, Ayke Witt und Jamie-Lee Kriewitz. Quelle: Jens Kalaene (dpa)
Anzeige
Springe

Lars Andersen aus Bad Münder steht mit seiner Band „Lars and Friends“ selbst regelmäßig auf der Bühne und hat Kriewitz’ Weg bei „The Voice“ gespannt verfolgt. Er glaubt, dass der größte Vorteil der 17-Jährigen ihr auffälliger Look ist. „Sie kann gut singen, kleidet sich witzig und spricht eben genau die Jugendlichen an, die dann auch per SMS voten“, sagt der Musiker.

Auch Popkantor Til von Dombois hat die Auftritte von Kriewitz bei „The Voice“ gesehen und findet es „toll“, wie weit die Bennigserin gekommen ist. Er glaubt ebenfalls, dass der unverwechselbare Kleidungsstil die 17-Jährige interessant macht. Wirkliche Tipps für ihren Auftritt hat der Musiker für sie nicht. „Sie wird da gut betreut und arbeitet nur mit Profis zusammen, die wissen was sie tun“, sagt er. Statt Ratschläge zu geben, wünscht von Dombois Kriewitz vor allem eines: Durchhaltevermögen.

„In diesem Geschäft braucht man einen langen Atem. Man ist nicht von heute auf morgen ein Künstler. Das kann manchmal Jahrzehnte dauern“, so der Popkantor. Außerdem sei es wichtig, nicht abzuheben, wenn es gerade gut läuft, und andersherum sich nicht entmutigen zu lassen, wenn nicht sofort alles klappt.

Er ist der Schlagzeuger von Roger Cicero, saß schon für Right Said Fred und Tok Tok Tok auf der Bühne: Der Eldagser Matthias Meusel hat seinen Platz im Musikgeschäft gefunden. Weil der 39-Jährige derzeit auf Tournee ist - unter anderem wurde er für die MTV-unplugged-Aufnahmen von Unheilig gebucht - konnte er die Auftritte von Jamie-Lee Kriewitz nicht verfolgen. Erfahren hat er von ihnen dennoch: Seine Kinder (sechs und zehn Jahre alt) erzählten ihm begeistert, „dass bei ,The Voice‘ jemand aus unserer Gegend aufgetaucht ist“.

Die Bennigserin hat bislang alles richtig gemacht, ist Meusel überzeugt: „Sie ist ein Paradiesvogel. Entscheidend ist, über den Gesang hinaus etwas darzustellen, das im Gedächtnis bleibt. Das hat sie verstanden - sie liefert mehr als nur guten Gesang ab.“

Von ihrer tollen Stimme ist auch der Bennigser Ortsbürgermeister Volker Gniesmer überzeugt. Regelmäßig hat er die Auftritte von Jamie-Lee Kriewitz auf der „The Voice“-Bühne mitverfolgt. Zunächst war er überrascht über ihre einzigartige Stimme. „Die Stimme passt gar nicht zu ihrem Körper finde ich.“ Fest steht: „In Bennigsen ist sie ganz klar ein großes Thema“, sagt Gniesmer. Er freut sich, dass die Finalistin so weit gekommen ist und drückt ihr die Daumen. Gleichzeitig würde die Show für die Stadt ein „Imagegewinn“ sein: „Teilweise steht in den Medien nur Springe, dennoch werde ich oft darauf angesprochen, dass sie aus Bennigsen kommt.“ Auch begrüßt Gniesmer ihre Pläne, zuerst die Schule abzuschließen. „Das beweist Weitsicht. Im Showbusiness geht es schnell nach oben, aber auch ganz schnell wieder nach unten.“ Man wisse nie, wie lange der Erfolg anhalte. Sein Tipp an Kriewitz für die finale Show: „Alles wie bisher machen.“

von Jennifer Schüller, Marita Scheffler, Saskia Helmbrecht und Christian Zett

11.12.2015
11.12.2015