Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Corona: Das sind aktuelle Hilfsangebote in Ihrer Stadt
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Corona: Das sind aktuelle Hilfsangebote in Ihrer Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:36 03.04.2020
Hoffnungsbriefe für ältere einsame Menschen in der Corona-Krise: Diese Aktion hat Diakonin Andrea Spremberg für die Kirchengemeinden Alt-Garbsen, Versöhnung und Willehadi ins Leben gerufen. Schreiben Sie einen Brief mit guten Wünschen, Gedanken oder Gedichten. KInder können auch ein Bild malen.
Anzeige
Garbsen/Neustadt/Seelze/Wunstorf

Gemeinsam durch die Corona-Krise: Ehrenamtliche, Privatleute und Institutionen bieten ihre Hilfen für Menschen an, die das Haus nicht verlassen können oder dürfen, zum Beispiel für Eltern und chronisch Kranke. Das sind die aktuellen Angebote und Kontakte in Garbsen, Neustadt, Seelze und Wunstorf – Stand Donnerstagnachmittag.

Garbsen

Freiwilligenagentur Garbsen: Vermittlungsbörse für Helfer und Hilfesuchende. Kontakt für Helfer zwischen 18 und 50 Jahren: Sabrina Jankowski, Telefon (0 51 31) 70 75 74, E-Mail freiwilligenaentur@garbsen.de. Kontakt für Hilfesuchende: Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, E-Mail seniorenberatug@garbsen.de.

Schloß Ricklingen: Einkaufs- und Alltagshilfen, Familie Rötterink, (0 50 31) 94 93 40, und Eckhard Peters, E-Mail ekf.peters@web.de.

Havelser Jungs: Fans des TSV Havelse, Einkaufsservice für Menschen in Garbsen und angrenzenden Stadtteilen, Telefon (0 15 20) 3 61 83 13, Güneş Aslan, Telefon (01 57) 35 16 04 88. Weitere Hilfsangebote gibt es über die Facebook-Gruppe „Garbsener helfen Garbsen“. Dort teilen Privatleute ihre Hilfsangebote mit und Unternehmen ihre Angebote während der Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Pfarrgemeinde St. Raphael: Kontakt für Hilfesuchende und Helfer für Fragen der Seelsorge, Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr, Telefon (0 51 37) 12 96 90 und (0 51 31) 65 62. Außerhalb der Bürozeiten ist Pfarrer Christoph Lindner unter diesen Telefonnummern erreichbar.

AG Zukunft einkaufen: Hoffnungsbriefe für Bewohner in Alten- und Pflegeheimen in Altgarbsen und Auf der Horst. Briefe können in die Briefkästen der Gemeindehäuser Alt-Garbsen, Versöhnung und Willehadi eingeworfen oder an folgende Adresse geschickt werden, Ev.-luth. Kooperation Garbsen Süd, „AG Zukunft einkaufen – Hoffnungsbrief“, Calenberger Straße 19, 30823 Garbsen. Fragen beantwortet Diakonin Andrea Spremberg, E-Mail a.spremberg@alt-garbsen.de

Stephanusgemeinde: Einkaufs- und Botendienste, Isabelle Scholz (01 79) 4 18 87 11; Gesprächs- und Seelsorgeangebote, Pastor Ewald Grossmann, Telefon (0 51 31) 46 59 29; Videogottesdienst und Ideen für Eltern und Kinder auf der Homepage www.stephanusgemeinde.info.

Kneipp Verein:Einkaufsservice für Mitglieder ab 65 Jahre, die alleinstehend oder chronisch krank sind, (0 51 37) 81 88 52.

Kirchengemeinde Horst: Einkaufshilfe, Hotline (05 11) 3 68 71 08; Pastorin Meret Köhne, Telefon (0  51 31) 45 33 71.

Diakonisches Werk Hannover: Börse für Helfer und Hilfesuchende, Telefon (05 11) 3 6 8 71 08, E-Mail hilfe@dw-h.de. Anbieter und Hilfesuchende aus Garbsen werden an Rebbeka Hinze vermittelt. Mehr Informationen im Internet auf diakonisches-werk-hannover.de.

Neustadt

Initiative Eilvese hilft:Einkaufshilfe, Annika Flender und Julia Hartmann, Bestellungen Dienstag und Donnerstag, 10 bis 12 Uhr, Telefon (0 50 34) 8 79 26 33.

Mandelsloh: Börse für Alltagshilfe und Einkauf, Ortsbürgermeister Günter Hahn, Telefon (0 50 72) 71 39 und (01 71) 7 72 22 45, E-Mail g.hahn.tt@gmx.de sowie Pastor Christian Steinmeier, Telefon (01 60) 3 65 36 38.

Pfarrei St. Peter und Paul: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, Pastor Martin Tigges, Telefon (0  50 32) 33 85; Pfarrer Andreas Körner, Telefon (01 60) 1  52  09 64; Einkaufsservicekontakt für Hilfesuchende und Helfer, Telefon (0 50 32) 9 01 50 01 (mit Anrufbeantworter) und E-Mail crone.claus@gmail.com.

Otternhagen: Johannes-Kirchengemeinde, Einkaufsservice, Sara Azah, Telefon (0 50 32) 9 12  65  54 , Marie Thielking, Telefon (0 50 32) 93 93 42, Beate Kaup, Telefon (0 50 32) 9 131 63, Angelika Fischer, Telefon (0 50 32) 21 60.

Kirchengemeinde Helstorf: Einkaufshilfe für Menschen aus der Corona-Risikogruppe in Abbensen, Helstorf, Luttmersen, Duden-Rodenbostel, Vesbeck und Warmeloh, Sonntag, Mittwoch und Freitag, 17 bis 19 Uhr, Ute Bertram-Kühn, Telefon (0 50 72) 6 24 und Philipp Wiese, Telefon (01 52) 33 92 23 92 und E-Mail kirche-helstorf-hilft@web.de. Weitere Informationen auf https://kirche-helstorf-hilft.wir-e.de/aktuelles. Seelsorge, Pastor Jens Rake, Telefon (01 72) 4 46 48 98. Gottesdienstangebote, www.kirchezuhause.de.

Infos Soforthilfeprogramm: für kleine und mittlere Unternehmen, SPD Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus, Telefon (05 11) 1 67 43 44 und (01 70) 5 49 69 60, E-Mail wk@wiebkeosigus.de.

Lieferserviceangebot: von Unternehmen, Näheres über den Link www.kaufinNEUstadt.de/lieferservice, Listeneintrag möglich per E-Mail an schadwinkel@wifoe-neustadt.de.

Poggenhagen: Ortsbürgermeisterin Monika Strecker, Börse für Alltagshilfe, Telefon (0 50 32) 6 53 23, (0 50 32) 9 41  55 und (01 51) 18 81 10 00.

Dudensen: Nachbarschaftshilfe des Dorfgemeinschaftsvereins, Susann Brosch, Telefon (0 50 34) 87 05 60, E-Mail susann.brosch@dg-dudensen.de.

Weltladen Neustadt: Öffnungszeit 10 bis 13 Uhr. Bestellungen und Lieferdienst, Telefon (0 50 32) 6 61 71 und E-Mail info@weltladen-neustadt.de.

Christiane Telinde:Kostenfreier Einkaufsservice in Hagen, Montag, Mittwoch und Donnerstag, 10 bis 13 Uhr, Telefon (0 50 34) 9 00 86 98 mit Anrufbeantworter und (0 15 23) 3 73 16 42, E-Mail topphaushalt@web.de.

Dorfladen Mariensee: Lieferservice für Risikogruppen, Donnerstag, 16 bis 18 Uhr, Telefon (01 75) 9 81 14 92 und E-Mail an Bestellung@dorfladen-mariensee.de, Bestellungen können auch schriftlich notiert und die Zettel in den Briefkasten am Dorfladen geworfen werden. Mindestbestellmenge 10 Euro, keine Lieferkosten. Es wird kein Mittagstisch mehr angeboten.

Schneeren/Mardorf: Lieferung vom Markant-Markt Mardorf, freitags ab 9.30 Uhr, Annette Markewitz, Bestellungen bei Markant und bei ihr unter Telefon (01 72) 1 99 87 96. Getränketransport, Aurel Knesche, Telefon (01 71) 5 32 08 20.

Mardorf:Dorfgemeinschaft, Einkaufshilfe für chronisch Kranke, Ältere und Einwohner in Quarantäne, Corona Hilfe, 8 bis 10 Uhr, Telefon (01 76) 51 96 60 17 und 16 bis 19 Uhr, Telefon (0 50 36) 9 25 93 97, E-Mail coronahilfe@mardorf.de, Homepage www.mardorf.de/hilfe.

Color my Corona:Jugendinitiative der Dorfwerkstatt Bordenau, Einkaufsservice, Kinderbetreuung, Reparaturarbeiten und weitere Besorgungen, Henrik Malbrich, Telefon (01 76) 55 11 32 19, und Ole Brackmann, E-Mail o.brackmann@dorfwerkstatt-bordenau.de.

Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf: Einkaufs- und Alltagshilfe, Kontakt über die Pfarrämter der Kirchengemeinden, die Superintendentur unter Telefon (0 50 32) 59 93 und den Kirchenkreis-Sozialarbeiter Reiner Roth, Telefon (0 50 31) 39 07.

Seelze

Ortsrat Kirchwehren: Hilfen für Menschen über 65 Jahre, chronisch Kranke und Kirchwehrener unter Quarantäne, Jens Seegers, Telefon (0 51 37) 5 07 94, Dorothea Plitzke, (0 51 37) 9 10 40, Andreas Goergens, (0 51 37) 12 87 92, Andreas Hartmann, (051 37) 93 81 10, Henning Narten, (0172) 4 17 33 13 und Brigitte Scholz, Telefon (01 62) 7 80 11 49. Internet: www.kirchwehren.de/corona.

Service-Telefon:Stadt Seelze, bei Unterstützungsbedarf für Angehörige von Risikogruppen, Telefon (0 51 37) 82 81 50, und carsten.fricke@stadt-seelze.de.

Seniorenbeirat Seelze: Partnerbesuchsdienst, Telefondienst für ältere, alleinstehende Menschen ohne soziale Kontakte, keine medizinischen Fachgespräche, sondern verständnisvolles Anhören und Zuhören, um Ängste und Nöte abschwächen zu helfen. Koordinator Rüdiger Dreger nimmt täglich von 10 bis 15 Uhr Anrufe entgegen und leitet sie weiter, Telefon (0 51 37) 58 16.

Ortsrat Letter: Einkaufsservice, Informationen bei Rolf Hackbarth, Telefon (05 11) 40 22 91, Hilfsteam: Erika Bettermann (Betreuungsbereich Im Winkel), (05 11) 40 59 49, Rüdiger Arndt (Berliner Straße), (05 11) 4 73 71 27, Martin Bantelmann (Windeler Straße), (05 11) 48 59 54, Wolfgang Gleitz (Tulpenweg), (01 75) 1 98 47 95, Jens Willms (Eichenweg), (01 51) 5 1 03 67 50, Linda Spang (Letter Süd), (01 77) 6 00 03 13, Rold Hackbarth (Im Bauverein), (01 76) 54 42 02 57.

Helferservice Harenberg: Börse für Helfer und Hilfesuchende in Harenberg, Ortsbürgermeister Wilhelm Lohmann, Telefon (0 51 37) 5 01 33.

Lohnde:Hilfsangebote für Einkäufe, Hunde ausführen, Fragen rund um die Auswirkungen der Corona-Krise, Ansprechpartnerin, Pastorin Sigrid Goldenstein, täglich 9 bis 11 Uhr, Telefon (0 51 37) 9 38 62 69.

Hilfsangebote in Gümmer: Einkaufshilfe für Risikogruppen, Ansprechpartnerin, Ortsratmitglied Nadine Pfeiffer, Telefon (0 51 37) 12 59 13.

RSV Seelze: Handballsparte, Einkaufsservice für Seelzer Bürgerinnen und Bürger in Quarantäne, mit Erkrankungen und Einschränkungen, Risikogruppen, Telefon (0 15 77) 8 13  37 43 und E-Mail an rsvseelze-hilft@ksefilmblick.de.

Velber: Börse für Helfer und Hilfesuchende, Einkaufsservice, stellvertretender Ortsbürgermeister Marc Alves, täglich, 17 bis 19 Uhr, Telefon (05 11) 5 90 85 48.

Ortsrat Dedensen: Börse für Helfer und Hilfesuchende, Ortsbürgermeisterin Heike Duve-Diekmann, Telefon (0 50 31) 738 08.

Wunstorf

Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf: Einkaufs- und Alltagshilfe, Kontakt über die Pfarrämter der Kirchengemeinden, die Superintendentur, Telefon (0 50 32) 59 93 und den Kirchenkreis-Sozialarbeiter Reiner Roth, Telefon (0 50 31) 39 07.

Jusos Wunstorf: Majid Atris, Einkaufsservice und Botengänge, Telefon (01 74) 6 97 16 15, E-Mail jusos.wunstorf@gmx.de.

Bauverein Wunstorfund Tegeler-Gruppe, Einkaufsservice für Patienten und Risikogruppen, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, Telefon (0 50 31) 9 41 60 29. Die Lieferung erfolgt am nächsten Werktag.

Tierheim Wunstorf: Plätze für Tiere, deren Halter sich nicht mehr selbst um die Tiere kümmern können, Telefon (0 50 31) 6 85 55, E-Mail tierheim@tierheim-wunstorf.de.

Kirchengemeinde Steinhude: Einkaufsdienst für Betroffene aus den Corona-Risikogruppen, Bestellungen, 9 bis 12 Uhr, Montag bei Marlene Böhm, Telefon (0 50 33) 91 12 78; Donnerstag bei Gisela Bredthauer, Telefon (0 50 33) 91  10 97. Liefertage sind Dienstag und Freitag.

Tafel Wunstorf: Lebensmittelausgabe, Neustädter Straße 2, Montag, Dienstag und Donnerstag, 14.30 bis 17 Uhr.

Pfarrgemeinde St. Bonifatius: Einkaufsservice für ältere oder hilfsbedürftige Personen, Anmeldungen im Pfarrbüro, Montag bis Freitag, von 9 bis 11 Uhr, Telefon (0 50 31) 41 44.

Evangelische Kirchengemeinden: Bokeloh und Wunstorf, Diakonin Karola Königstein, Gespräche, die der Seele gut tun, Telefon (0 50 31) 77 82 64, zum Programm gehören außerdem: Vorlesen, Gedichte hören, Informationen über die Tages-Losung und ein Quiz.

Kirchengemeinde Kolenfeld: Hilfe für Unterstützung im Alltag, erreichbar unter Telefon (0 50 31) 6 97 49 56, E-Mail kolenfeld-hilft@gmx.de.

Idensen-Mesmerode: Ortsräte, Landjugend und Ehrenamtliche, Einkaufsservice und Haustierversorgung, Hotline, Telefon (0 50 31) 5 15 00 73 und E-Mail an Hilfe@kirche-idensen.de.

Kneipp-Verein: Hilfen im Alltag, E-Mail info@kneippverein-wunstorf.de.

Kirchengemeinde Bokeloh: Einkaufshilfe für Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, Telefon (0 50 31) 9 59 09 55. Angebote für Kirche zu Hause unter www.evkirche-bokeloh.de.

Dorfladen Bokeloh: Einkaufsbestellungen und Lieferungen, Telefon (0 50 31) 7 00 02 15, E-Mail wirliefern@dorfladen-Bokeloh.

Johanniter-Kita: Bastel- und Beschäftigungstipps als Video auf der Facebook-Seite www.facebook. com/johanniterwunstorf.

Sie möchten Ihr Unterstützungsangebot hier bekannt machen? Herzlich gerne. Dann senden Sie uns eine E-Mail an nordwest@haz.de.

Von Sybille Heine

Das Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf steht seit Dienstag unter dem Kommando von Christian John (53). Vorgänger Ludger Bette wechselt zum Einsatzführungskommando in Potsdam.

27.03.2020

Die Fallzahlen sinken, die Quote der aufgeklärten Fälle bleibt konstant, Kriminelle machen Wunstorfer nicht unsicherer, im Gegenteil: Die Polizei Wunstorf meldet fast durchweg positive Trends – meldet aber steigende körperliche Gewalt.

26.03.2020

Die Corona-Pandemie bremst Vereine wie das Naturerlebnisbad Luthe aus. Termine können nicht gehalten werden. Die Eröffnung Ende April ist fraglich. Das ist nicht dramatisch, aber arbeitsaufwendig.

26.03.2020