Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Blumenstraße: Anliegerversammlung geplant
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Blumenstraße: Anliegerversammlung geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 14.04.2018
Die Blumenstraße soll ausgebaut werden. Quelle: Sven Sokoll
Klein Heidorn

 In der Blumenstraße muss in den nächsten Jahren etwas geschehen –vor dem Hintergrund der Debatte um die Anliegerbeiträge will der Ortsrat Klein Heidorn frühzeitig versuchen, mit den Anwohnern das Gespräch über den richtigen Weg zu suchen. Dafür ist eine erste Versammlung nach den Sommerferien geplant, in der die Wünsche gehört werden sollen.

„Wir versuchen seit Jahren, die Blumenstraße in einen gefahrlosen Zustand zu bringen“, sagte Ortsbürgermeister Jann Weerts (SPD) in der Ortsratssitzung am Dienstag.  Im aktuellen Haushaltsplan sind insgesamt 380.000 Euro für die Erneuerung von Kanalisation und Straße in den Jahren 2020 und 2021 eingeplant. Er betonte: „Wenn die Kanalisation erneuert werden muss, ist es wohl auch unerlässlich, die Straße mitzumachen.“

Anlieger fordert möglichst kleine Reparatur 

Allerdings gibt es dazu auch andere Ansichten: Ein Anlieger forderte zu prüfen, ob  die Rohre nicht auch von innen heraus saniert werden und bei der Fahrbahn nur die Deckschicht abgefräst und erneuert werden könnte. Gemeinsam soll nun geklärt werden, was wann notwendig ist. Allerdings wies Weerts auch darauf hin, dass sich an den Rahmenbedingungen, nach denen die Anlieger ihre Anteile bezahlen müssen, bis zum Bau wohl nichts ändern wird.

Der Rat hatte im vergangenen Jahr beschlossen, vorerst beim bisherigen Verfahren zu bleiben. Neue Dynamik könnte sich allerdings entwickeln, nachdem das Bundesverassungsgericht Nachbesserungen bei der Berechnung der Grundsteuer gefordert hat. Diese war als eine alternative Finanzierungsform diskutiert wurden.

Ebenfalls in der Anwohnerfragestunde wurde vorgeschlagen, an der Kreuzung Am Fuchsberg / Triftstraße die Geschwindigkeit der Fahrzeuge mit so genannten Kölner Tellern zu bremsen. Eine ebenso angeforderte Querungshilfe am Ortsausgang Richtung Wunstorf wird erst kommen, wenn die Region die Straße dort wieder saniert.

Neue Feuerwache und Radweg auf der Wunschliste

Bei den Haushaltswünschen für 2019 und die Folgejahre hat die CDU für nächstes Jahr eine bessere Beleuchtung des Radwegs nach Wunstorf eingefordert. 2022 solle eine neue Feuerwache gebaut werden, worüber frühzeitig mit der Ortsfeuerwehr gesprochen werden müsse.

Die SPD hat auf ihrer Liste unter anderem, die Sanitäranlagen im Freizeitheim schon im nächsten Jahr zu sanieren, wenn die Schule das Gebäude nicht mehr benötigt und die Nutzungen neu sortiert werden. Am Sportplatz soll ein Lichtmast installiert werden. Für die Folgejahre bekräftigte die Fraktion den Wunsch, einen Radweg parallel zum Frachtweg zu bauen. Alle Forderungen unterstützt der Ortsrat insgesamt.

 

Von Sven Sokoll

Die Zelte und das Programm für das Wunstorfer Wirtschaftswochenende auf dem Schützenplatz In den Ellern stehen. Am Dienstag, 10. April, markierte Veranstalter Kontor 3 die Standflächen.

13.04.2018

Damit die Bewohner häufiger Deutsch sprechen können, wünschen die Betreiber sich mehr einheimische Besucher im Café der Kulturen. Es öffnet jeden Sonnabend im Wohnheim am Luther Weg.

13.04.2018

Bei einem Frühjahrskonzert im Stadttheater spielt der Musikzug Kolenfeld am Sonntag, 15. April, vor allem Filmmusik und Rock-Hits.

13.04.2018