Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Ehepaar hat gemeinsam viel gesehen
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Ehepaar hat gemeinsam viel gesehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 01.09.2018
Am Tag ihrer Eisernen Hochzeit zeigen Rosa und Rainer Kallus ein Bild von ihrer Hochzeit. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Blumenau

Erst seit fünf Monaten wohnen Rosa und Rainer Kallus in Blumenau bei ihrer Tochter Irene Reinhardt. Am Dienstag hatten sie aber Gelegenheit, sich von höchster Warte erklären zu lassen, was die Region Hannover ist: Der stellvertretende Regionspräsident Michael Dette war nämlich gekommen, um ihnen zur Eisernen Hochzeit zu gratulieren.

Der Umzug aus München war nicht der erste in ihrem Leben – „ich bin wohl 22- oder 23-mal umgezogen“, berichtete die 87-Jährige. Ihr Mann stammt aus dem Erzgebirge und war 1949 kurz vor der Gründung der DDR aus der sowjetischen Besatzungszone geflohen, weil er mit seinen Aktivitäten in der evangelischen Jugend aneckte und als „Feind des Friedens und des Fortschritts“ bezeichnet wurde. Er kam nach Frankfurt und studierte dort und in den USA Theologie –und heiratete im Frankfurter Römer von 65 Jahren seine Rosa.

Anzeige

Durch seine Tätigkeit in einer Freikirche, deren Gruppen sich zumeist als Gemeinde Christi bezeichnen, arbeitete Kallus an vielen Orten in Deutschland und Österreich. Kurz vor der Wende war er auch wieder in seiner alten Heimat im Erzgebirge, wo sie später auch wieder hinzogen. 1997 kamen sie nach München, wo Kallus auch im Ruhestand noch für die Gemeinschaft aktiv war, etwa mit Vorträgen. Beide haben sich auch in der Jugendarbeit engagiert und Ferienlager organisiert. „Rosa hat oft für 40 bis 50 Leute gekocht“, erinnert sich der heute 86-Jährige. Die Arbeit mit den Jugendlichen habe ihr aber auch immer viel Spaß gemacht, sagt sie.

Doch auch die eigene Familie ist groß, sie haben vier Kinder, 15 Enkelkinder und der zwölfte Urenkel ist unterwegs. Zu ihrer besonderen Hochzeit bekommen sie von vielen Besuch, wenn auch nicht bei einer großen Feier, sondern über ein paar Tage verteilt.

Von Sven Sokoll