Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Pavillon an Barne-Arena nimmt Gestalt an
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Pavillon an Barne-Arena nimmt Gestalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 12.11.2018
Wolfgang Thoms vom 1. FC und Wilhelm Behne von Tus blicken aus dem Neubau auf die Barne-Arna. Quelle: Sven Sokoll
Wunstorf

Wie viele Bauherren derzeit muss die Gemeinschaft von 1. FC und TuS Wunstorf sich mit steigenden Kosten und Verzögerungen beschäftigen. Zumindest können die Initiatoren mittlerweile den Rohbau der künftigen Umkleiden betreten und schon einen guten Eindruck davon bekommen, wie das Gebäude sie beim Sportbetrieb auf den Barnesportanlagen ab dem nächsten Frühjahr weiter bringen wird. Der derzeitige Bauzeitenplan ihrer Architektin Myriam König reicht derzeit bis in den März – wenn nicht das Wetter noch für Schwierigkeiten sorgt.

Anfangs sollte das Gebäude eigentlich auch schon im Herbst fertig werden. „Ein großes Problem ist, Handwerker zu finden“, betont Wilhelm Behne, stellvertretender TuS-Vorsitzender. Zuletzt konnte zumindest eine Firma mit den Sanitärarbeiten beauftragt werden. Dort müssen die Vereine auch 14.000 Euro mehr ausgeben, weil nachträglich noch eine Umwälzanlage eingeplant wurde, damit das warme Wasser nicht mit Salmonellen belastet wird. Auf eine eigentlich wünschenswerte Außentoilette für Zuschauer hatten sie wegen der hohen zusätzlichen Kosten schon verzichtet.

Aus Kostengründen hatte es noch einige weitere Umplanungen gegen. So wurden die Lagerflächen von 50 auf 32 Quadratmeter reduziert, die Dachkonstruktion geändert und an einzelnen Stellen auf Putz oder Fliesen verzichtet. Trotzdem wird derzeit mit Rechnungen über insgesamt 640.000 Euro gerechnet, nachdem anfangs mit einer halben Millionen kalkuliert wurde. „Die Baupreise sind in die Höhe geschossen“, sagt Wolfgang Thoms vom 1. FC. Nachdem mit der Stadt bereits seit 2006 über eine solches Gebäude verhandelt wurde, sollte der Plan nun aber endlich umgesetzt werden, weil die bisherigen Umkleiden nicht ausreichen.

Der Landessportbund hat die knapp 100.000 Euro Zuschuss schon überwiesen, die Stadt ihren Anteil auf 400.000 Euro erhöht. Die beiden Vereine hatten gemeinsam 100.000 Euro. „Außerdem haben wir mündliche Spendenzusagen über 27.000 Euro, um die wir die Spender jetzt bitten werden“, sagt Wilhelm Behne vom TuS. Spenden sind weiter willkommen, denn auch für die Möblierungen wird noch Geld notwendig werden.

Der 1. FC musste seinen Ansatz für die Tribünenüberdachung an der Barne-Arne, die finanziell separat läuft, auch noch um bis zu 25.000 Euro aufstocken.

Von Sven Sokoll

Der Rassekaninchenzuchtvereins F142 präsentierte am Wochenende auf Sundmachers Hof in Luthe seine Prachtexemplare. Mit dabei auch die Handarbeits- und Kreativgruppe.

15.11.2018

Die Stadtverwaltung Wunstorf will die negative Entwicklung der Fußgängerzone im Bereich Südstraße stoppen. Dafür hat sie ein Entwicklungskonzept entworfen, dem der Ortsrat Wunstorf zustimmen soll.

11.11.2018

Jedes Stück auf dem Kunsthandwerkermarkt ist ein Unikat. Zahlreiche Besucher zieht es am Wochenende in die Wunstorfer Abtei. Organisatorin Anne-Susanne Gueler freut sich über neue Aussteller.

14.11.2018