Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Waßmann nimmt den Brassenschlag hin
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Waßmann nimmt den Brassenschlag hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.05.2017
Von Sven Sokoll
Fischerkreidag in Steinhude: Neptun (Dieter Thiele) zieht Peter Waßmann eine Brasse durch das Gesicht. Quelle: Sven Sokoll
Steinhude

Bisher hatte sich Waßmann schon in der Wasserrettung und der Segel-Jugendarbeit engagiert, womit er sich den Brassenschlag verdient hatte. Bevor Neptun (Dieter Thiele) aber ans Werk gehen konnte, musste Waßmann auch noch Fragen beantworten, zeigte sich dabei aber ganz gut präpariert. Die Region, in der er seinen Ruhestand als fest Ansässiger verbringen will, kennt er offenbar schon gut, wie er am Sonntag vor großem Publikum auf der Ratskellerwiese unter Beweis stellte.

An der dortigen Bühne mit ihrem Musikprogramm und an den Marktständen im Ortskern hatte auch schon am ersten der beiden sonnigen Fischerkreidag-Tage reger Betrieb geherrscht. Abends feierten viele Zuhörer noch lange mit der Wunstorfer Band Vivian Touch. Kirsten Kolberg, die Vorsitzende der Werbegemeinschaft, zeigte sich deshalb auch sehr zufrieden mit dem Verlauf des Festes.

Die Blumenauer freuen sich über eine neue Schützenfahne. Die alte war in die Jahre gekommen und ziemlich ramponiert, sagte Vereinsvorsitzender Torsten Ludwig. 65 Jahre nach der Vereinsgründung gab es anlässlich des Geburtstages endlich Ersatz. Zur Fahnenweihe am Sonntag kamen fast 100 Gäste.

31.05.2017

Für den geplanten Bau eines neuen Sanitärpavillons am Barnestadion wollen die Stadt und die Sportvereine TuS und 1. FC Wunstorf ihre Zusammenarbeit jetzt in eine feste Form fassen. Der Sozialausschuss wird über die Vereinbarung am Mittwoch diskutieren.

Sven Sokoll 31.05.2017

Zeugen haben in der Nacht zu Sonntag gegen 0.50 Uhr einen 27-Jährigen aus Wunstorf festgehalten, nachdem sie gesehen hatten, wie er in der Hohner Straße in Blumenau über mehrere geparkte Autos gelaufen war und sie dabei beschädigt hatte. Der Täter wehrte sich allerdings erheblich dagegen.

Sven Sokoll 31.05.2017