Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Tibet-Ausstellung hat Globale Ethik als Schwerpunkt
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Tibet-Ausstellung hat Globale Ethik als Schwerpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 24.03.2018
Geshe Gendun Yonten organisiert seit 2006 jährliche Tibet-Ausstellungen in der Steinhuder Kunstscheune. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Steinhude

 “Globale Ethik“ ist das Schwerpunktthema der Tibet-Ausstellung in der Steinhuder Kunstscheune, die am Mittwoch, 28. März, um 18 Uhr im Scheunenviertel eröffnet wird. Schon seit 2006 gibt Geshe Gendun Yonten, der in Steinhude auch ein Tibetisches Zentrum betreibt, auf diese Weise jedes Jahr Einblick in die besondere Kultur des asiatischen Volkes.

Wie üblich wird die Ausstellung von einer Reihe von Vorträgen, Meditationen und Übungen begleitet, die in der Regel um 19 Uhr beginnen. So spricht Yonten am Tag nach der Eröffnung über tibetische Orakel, am Sonnabend, 7. April, über Meditation & Globale Ethik und am Freitag, 20. April über tibetische Medizin und Ethno Health.

Anzeige

„Sangha-Dö – Weg der Gemeinschaft“ ist der Titel eines Kartenspiels zur Übung des Miteinanders, das die Lehrer Matthias Harnitz und Franziska Drescher am Freitag, 30. März, an den Sonntagen, 8. und 15. April, sowie am Mittwoch, 18. April, anbieten. Zu den Vorträgen zählen auch „Hochsensibel?  Wie schön“ mit Stella Danker am Mittwoch, 4. April, sowie „Zurück zur Mitte“ mit dem Mediziner Ingfried Hobert am Freitag, 13. April. Über abendländische Kultur und Feng Shui informiert Wolfgang Stark am Sonnabend, 21. April. Alle Termine des Begleitprogramms werden der täglichen Terminrubrik der Zeitung zu entnehmen sein.

Die Ausstellung ist mittwochs von freitags von 15 bis 19 Uhr geöffnet, an den Wochenenden und am Ostermontag von 13 bis 19 Uhr. Weitere Zeiten können unter Telefon (0171) 5312771 vereinbart werden. Die Tibet-Ausstellung, veranstaltet von Verkehrsverein und Tourismusgesellschaft, endet am 22. April mit einem tibetisch-schamanischen Abschlussritual ab 16 Uhr.

Von Sven Sokoll