Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Tierschutzverein Wunstorf hat einen neuen Vorstand
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Tierschutzverein Wunstorf hat einen neuen Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 16.05.2019
Der neue Vorstand des Tierschutzvereins Wunstorf besteht aus Ralf Klänhammer (von links), dem stellvertretenden Vorsitzenden Jörg Heimberg, Schatzmeister Burkhard Kruschinski und Schriftführerin Eleonore Schweser. Quelle: privat
Anzeige
Wunstorf

Der Tierschutzverein Wunstorf hat einen neuen Vorstand gewählt. Grund war der Rücktritt mehrerer Vorstandsmitglieder. In der regulären Jahresversammlung Ende März war Schriftführerin Annika Hümme zurückgetreten. Nur sechs Wochen später stellten auch der Vorsitzende Klaus Sempf und Schatzmeister Heiko Becker ihre Ämter zur Verfügung. Sie begründeten ihren Rückzug damit, dass sie Platz machen wollten für andere Personen, die dem Verein neue Impulse geben könnten. Sempf gehörte dem Vorstand rund 30 Jahre lang als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender an.

Mitglieder haben neuen Vorstand gewählt

Daher wurde für Sonntag eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, um den Vorstand wieder zu komplettieren. Auch wenn die Rücktritte für die 13 Angestellten des Tierheims und die Mitglieder überraschend kamen, sei es in intensiven Gesprächen in kurzer Zeit gelungen, neue Kandidaten zu finden, teilte Sprecher Ralf Klänhammer mit.

Anzeige

Tierschutzverein Wunstorf hat 600 Mitglieder

Zum neuen Vorsitzenden wurde Klänhammer gewählt. Das Amt des Schatzmeisters übt künftig Burkhard Kruschinski aus. Eleonore Schweser übernimmt den Posten der Schriftführerin. Jörg Heimberg bleibt als stellvertretender Vorsitzender ebenso im Amt wie Horst Rode als Geschäftsführer, der dem neuen Vorstand mit seinem Wissen weiterhin tatkräftig zur Seite stehen wird. Der Tierschutzverein Wunstorf hat derzeit 600 Mitglieder.

Team kümmert sich aufopfernd um Tiere

„Wir werden uns in nächster Zeit intensiv mit dem Verein und dem Tierheim beschäftigen, damit wieder Ruhe einkehrt“, sagte Klänhammer. Es dürfe nicht vergessen werden, dass der Verein immerhin 13 Leute beschäftige, die von dem Rücktritt ebenso überrascht worden waren wie der Vorstand. Die Angestellten hätten sich die Frage gestellt, wie es weitergehen wird. „Trotz der entstandenen Unruhe hat das gesamte Team einen tollen Job gemacht und sich wie bisher aufopfernd um die Tiere gekümmert. Für uns ist es das Wichtigste, dass es den tierischen Bewohnern und den Pensionstieren gut geht“, sagte Klänhammer.

Der Tierschutzverein besteht seit 1934 und verfügt über eine 4000 Quadratmeter große Freilauffläche. Auf dieser dürfen Besitzer gegen eine Gebühr von einem Euro auch während der Anleinpflicht ihre Hunde toben lassen.

Von Anke Lütjens

Anzeige