Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Ehepaar Frigge aus Blumenau feiert diamantene Hochzeit
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Ehepaar Frigge aus Blumenau feiert diamantene Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 30.05.2019
Irmgard und Gerhard Frigge feiern am 30. Mai ihre diamantene Hochzeit. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Blumenau

Im hannoverschen Standesamt haben Irmgard und Gerhard Frigge am 30. Mai 1959 ihre Ehe besiegelt. Seit 37 Jahren wohnen sie nun schon in ihrem Haus in Blumenau, wo sie am Donnerstag ihre diamantene Hochzeit feiern. „Wir fühlen uns sehr wohl hier“, sagt Irmgard Frigge.

Ihr heute 82-jähriger Ehemann hat seinen Beruf mehrmals gewechselt. Nach Stationen in Brauereien und einer Tischlerei arbeitete er fünfeinhalb Jahre lang im Justizvollzug. Die häufigen Wochenenddienste dort führten damals dazu, dass er seine erfolgreiche Rugbykarriere bei den hannoverschen Vereinen Deutscher Rugby-Club und 1897 Linden beendete. „Er wäre sonst kaum noch zu Hause gewesen“, sagt Irmgard Frigge. Ihr Mann arbeitete später bis zur vorzeitigen Rente im Straßenverkehrsamt des Landkreises.

Anzeige
Irmgard und Gerhard Frigge haben zunächst nur standesamtlich geheiratet. Quelle: privat

Hobbys sind der Garten, Reisen und die Enkel

Kennengelernt haben sich die beiden, als sie in einer Kinovorführung der „Feuerzangenbowle“ nebeneinander saßen. Drei Jahre später heirateten sie. Zur Taufe ihre Tochter Susanne holten sie nach zwei Jahren Ehe auch die kirchliche Trauung nach. Die Familie zog von der ersten eigenen Wohnung in Hannover zunächst nach Poggenhagen, dann in den Kreis Nienburg. Der eigene Garten in Blumenau, der bis an die Alte Südaue reicht, ist für die 84-jährige Irmgard Frigge bis heute das liebste Hobby. „Ich habe gern Bauernmalerei gemacht“, berichtet ihr Mann. „Und bei unseren Reisen haben wir auch viel gesehen.“ Zunächst waren sie häufig in Österreich und Bayern, sind dann aber auch noch zu ferneren Zielen in Europa gereist. Heute haben sie zudem zwei Enkel.

Ihr treuer Begleiter in den vergangenen Jahren ist ein Hund, den sie aus dem Straßenhundeprojekt des verstorbenen 96-Torwarts Robert Enke bekommen haben. Mit seiner Frau Teresa hatte der Fußballer seinerzeit auf Frigges Terrasse gesessen.

Von Sven Sokoll