Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Grundschüler unter Strom: Energietag in der Grundschule Steinhude
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Grundschüler unter Strom: Energietag in der Grundschule Steinhude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:00 15.11.2019
Das Funktionsprinzip eines Verbrennermotors anschaulich präsentiert. Der Kanister mit dem Benzin-Luft-Gemisch simuliert die Explosion in einem Zylinder. Quelle: Mario Moers
Anzeige
Steinhude

Kennen Sie das physikalische Prinzip eines Freistrahls? Wissen Sie, wie ein Feuertornado entsteht? Falls nicht, ist das keine Schande, allerdings sind Ihnen die Kinder der Grundschule Steinhude dann in diesem Thema der Physik um einiges voraus. Am Freitag drehte sich dort ein ganzer Schultag um das Thema Energie.

Statt normalem Unterricht, beschäftigten sich alle Klassen in anschaulich gestalteten Projekten mit Fragen rund um das Thema, das sprichwörtlich die Welt bewegt. Was ist eigentlich Energie? Wie nutzen wir sie und wie können wir das effizienter tun? Ein Höhepunkt war dabei die Wissenschaftshow des „Physikanten“,wie sich Rainer Grünebaum selbst nennt. Die Vorführung der „Physikanten & Co“ sind eine unterhaltsame und humorvolle Mischung aus Physikexperimenten und Alltagswissen. In unterschiedlichen Besetzungen war sie bereits in populären Fernsehsendungen wie dem „Tigerentenclub“, „Galileo“ oder dem Wissenschaftsmagazin „Quarks“ und Co. zu sehen.

Wer pustet den Sack schneller auf und wieso ist dieses Vorgehen inneffizient? Matheo (links) und Yara lernen hier etwas über den Vorteil eines Freistrahls. Quelle: Mario Moers

Gewollte Explosion in der Turnhalle

„Welche Energien kennt ihr eigentlich?“, fragt Grünebaum die Grundschüler zum Einstieg. „Es gibt Steckdosenenergie“, weiß der siebenjährige Silas (2b). „Energie kommt aus dem Ladekabel“, sagt eine Erstklässlerin. Die lebensnahen Antworten sind lustig, aber nur ein Teil der Antworten. Denn während der Experimente zeigt sich auch, wie gut viele Kinder bereits mit den Grundphänomenen der Physik vertraut sind. Lucas (7, 2b) weiß natürlich, dass Sauerstoff nötig ist, um ein Feuer am Leben zu halten. Auch die Fliehkraft ist einigen bekannt.

Rainer Grünebaum von den "Physikanten", vermittelt zum Energietag spielerisch Physik in der Turnhalle. Quelle: Mario Moers

Dem Physikanten Grünebaum gelingt es dennoch mit jedem Experiment, sein Publikum zum Staunen zu bringen. „Eine Mutter hatte uns auf die Show aufmerksam gemacht. Es ist wirklich eine tolle Sache für den Fachtag“, erzählt Schulleiterin Anette Wiborg zufrieden. Als Grünebaum zum eine kleine Explosion produziert, resümiert ein Zweitklässler: „Das ist der coolste von allen Menschen“. Die gute Stimmung und der Spaß wecken das Interesse der Kinder. Die unterhaltsame Show ebnet den Weg für eine Botschaft, die im besten Fall hängen bleibt. „Energie einsparen ist wichtig. Wir Erwachsenen haben dafür einen Fachausdruck, Effektivität“, erklärt Grünebaum. Effizient sei, mit weniger Energie mehr Leistung zu produzieren. Ob sich das Prinzip auch auf andere Bereiche des Grundschullebens übertragen lässt, verrät er nicht.

Das Funktionsprinzip eines Verbrennermotors anschaulich präsentiert. Der Kanister mit dem Benzin-Luft-Gemisch simuliert die Explosion in einem Zylinder. Quelle: Mario Moers

Von Mario Moers

Nach anstrengenden Jahren mit Neubau und Sanierung sind die Gebäude der evangelischen IGS nun offiziell fertig. Am Freitag wurde sie eingeweiht.

15.11.2019

Ein Laternenumzug durch die Innenstadt, ein Weihnachts- und ein Flohmarkt sowie ein Stück des Theaters Lampenfieber: Das und mehr ist am Wochenende, 15. bis 17. November, in Wunstorf los.

15.11.2019

Die Hochstraße muss stadteinwärts ausgebessert werden. Die Asphaltarbeiten sind für Montag bis Mittwoch, 18. bis 20. November, geplant. Die Straße wird dafür einseitig gesperrt.

15.11.2019