Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Frauen lieben die Kleider-Art in der Abtei
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Frauen lieben die Kleider-Art in der Abtei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 27.02.2019
Ingrid Söffker (links) aus Haste ist von Beginn an dabei und kauft bei Organisatorin Heidi Marohn ein. Quelle: Anke Lütjens
Wunstorf

Der gute Ruf hat sich herumgesprochen: Bei der Kleider-Art in der historischen Abtei war am Sonntag mächtig was los. Bei der Modebörse waren hochwertige Kleidungsstücke namhafter Hersteller sowie Designermode unter anderem von der hannoverschen Modedesign-Studentin Katharina Kubiak im Angebot. Diese stellt aus alten Kleidungsstücken neue, innovative Mode her.

Die Auswahl wusste auch Gertrud Jäger aus Neustadt zu schätzen, die mit einer Freundin gekommen war. „Hier findet man interessante Stücke, die man nicht so oft sieht“, sagte sie. Für Jäger war es der zweite Besuch bei der Kleider-Art, die seit drei Jahren jährlich in der Abtei stattfindet. Davor war sie elf Jahre im Regenbogen-Sportcenter. Ingrid Söffker aus Haste ist von Beginn an als Käuferin dabei. „Ich finde hier teure Sachen zum Schnäppchenpreis und habe mir schon überlegt, selbst mal was zu verkaufen“, sagte sie am Sonntag.

Unikate bot Modistin Silke Toepfer aus Seelze an. Sie kreiert neue Hüte oder gibt alten ein neues Design. „Das ist eine witzige Ausstellung. Es gibt immer nette Gespräche“, sagte sie. Heidi Marohn, Elke Weber und Marion Mevius haben die Modebörse ins Leben gerufen. Sie legen besonderen Wert auf Qualität und nachhaltige Nutzung der Textilien.

Von Anke Lütjens

27 Mannschaften sind am Sonnabend zum Boßelturnier auf dem Fliegerhorst angetreten. Am Ende teilten sich Feuerwehr und Polizei aus Wunstorf den ersten Platz.

27.02.2019

Die Wirtschaftswege in Blumenau sollen eine Mindestbreite von 4,50 Meter haben. Darauf verständigte sich der Ortsrat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend.

26.02.2019

Mit der Forderung nach mehr Schallschutz haben Nachbarn der geplanten Kinder- und Jugendpsychiatrie Erfolg beim Oberverwaltungsgericht gehabt.

22.02.2019