Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Großenheidorns Macher Schettlinger erhält Verdienstmedaille
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Großenheidorns Macher Schettlinger erhält Verdienstmedaille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 07.06.2019
Die stellvertretende Regionspräsidentin Petra Ruszuck hat Hans Schettlinger aus Großenheidorn am Freitag die Verdienstmedaille des Verdienstordens verliehen. Quelle: Nadja Mahjoub
Großenheidorn

„Ich habe immer versucht, mich in den Dienst von Großenheidorn zu stellen“, sagt Hans Schettlinger. Seit mehreren Jahrzehnten engagiert er sich ehrenamtlich in unterschiedlichen Funktionen und ist dafür am Freitag im Regionshaus mit der Verdienstmedaille des Bundespräsidenten ausgezeichnet worden.

Angefangen hat es, als jemand den damaligen Steinhuder mit zum Handball beim MTV Großenheidorn mitgenommen hat. „Ich war aber kein großer Handballer und habe dann in der Leichtathletik weitergemacht.“ Doch er war schnell bereit, auch Verantwortung zu übernehmen und führte den Sportverein von 1975 bis 1989. Der MTV wuchs in seiner Zeit auf 800 Mitglieder und weitete das Sportangebot aus. Damit Großenheidorn eine ordentliche Mehrzweckhalle bekommen konnte, hatte er schon zwei Jahre früher die Trägergemeinschaft mitgegründet, deren erster oder zweiter Vorsitzender er insgesamt zwölf Jahre lang war.

Der Sozialdemokrat hat sich aber auch in der Kommunalpolitik engagiert und gehörte schon vor der Gebietsreform dem Großenheidorner Rat an. Nach 1974 hatte er Mandate in Rat und Ortsrat und fungierte auch als stellvertretender Ortsbürgermeister. Die Bürgerkompanie hat er mit ins Leben gerufen und geleitet.

750-Jahr-Feier war der Höhepunkt

Als er auch noch seinem Beruf als Maschinenbauingenieur nachgegangen ist, war er selten zu Hause. „Die Kinder fragten dann oft, ob ich noch nicht da oder schon wieder weg bin“, sagte Schettlinger. Umso dankbarer ist er, dass seine Frau immer hinter seinen Aktivitäten stand.

Rückblickend war für Schettlinger die Feier zu 750 Jahren Großenheidorn im Jahr 1997 wohl der Höhepunkt seiner Wirkens für den Ort. Drei Jahre zuvor hatte er den Arbeitskreis dafür angestoßen, dem er bis heute vorsteht. Der Kreis hat gemeinsam mit dem Ortsrat und dem Pastor das Großenheidorner Weberschiffchen als jährlichen Ortspreis ins Leben gerufen, den Schettlinger 2012 selbst als Preisträger in den Händen hielt. Mit seinem umfangreichen Archiv ist er der Dorfchronist Großenheidorns. „Bald möchte ich meinen fünften Band veröffentlichen“, kündigt der 77-Jährige an .

Viele Wegbegleiter kommen zu Feier

Als Motivation für seine Tätigkeit bezeichnet er großen Zusammenhalt im Dorf. „Bei den großen Ereignissen war immer klar, dass man auch bei den anderen mit angefasst hat. So macht es Spaß.“ Leider hat er aber mittlerweile den Eindruck, dass der Egoismus größer geworden ist.

Doch nun kommt der Lohn für jemanden, der sich immer für die Gemeinschaft eingesetzt hat. „Als ich die Post von der Region bekommen habe, dachte ich erst, ich wäre zu schnell gefahren“, berichtet Schettlinger. Doch dann kam große Vorfreude auf: „Es ist einfach schön, dass ich diese Auszeichnung bekomme.“ Um das angemessen feiern zu können, hat er mehr als 50 Weggefährten zu der Feier in Hannover eingeladen.

Von Sven Sokoll

Die Eröffnung des Freibads Bokeloh verschiebt sich um eine weitere Woche. Die notwendigen Sanierungsarbeiten sollten ursprünglich am 15. Juni beendet sein.

07.06.2019

Drei Männer haben versucht einen 16-Jährigen Wunstorfer auszurauben, der am Dienstagabend mit dem Fahrrad in Richtung Haste unterwegs war. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

07.06.2019

Frohe Kunde für Freibadfreunde: Im Naturerlebnisbad Luthe kann wieder geschwommen werden. Die Wasserqualität sei in Ordnung, hat das Gesundheitsamt am Freitagmorgen dem Betreiber mitgeteilt.

07.06.2019