Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf 72 Kilometer mit dem Fahrrad entlang schöner Kirchen und Klöster
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf 72 Kilometer mit dem Fahrrad entlang schöner Kirchen und Klöster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 09.09.2019
Unser Leser Joachim Toemmler ist passionierte Radfahrer. Quelle: privat
Wunstorf

Die Themenroute „Kirchen und Klöster“ verbindet 13 sehenswerte Punkte am Steinhuder Meer und im Leinetal. Die Städte Wunstorf und Neustadt haben diese mit weiteren Kooperationspartnern zusammengestellt. Schilder mit einem Kirchensymbol weisen den Weg. Ausgangspunkte für die 72 Kilometer lange Tour sind jeweils die Bahnhöfe Haste und Schwarmstedt. Unser Leser Joachim Toemmler hat diese Strecke auf unseren Aufruf in der Radfahrserie vorgeschlagen. Der Tourenbegleiter der Radlergruppe „Mit Bahn, Plan und Elan“ aus Haste ist diese Strecke bereits mehrfach abgefahren.

Hier verläuft die Radroute Kirchen und Klöster

Weiteres Kirchensymbol ist nicht notwendig

Was Toemmler allerdings stört ist ein fehlendes Schild am alten Steinhuder Bahnhof. „Das hat mich im letzten Jahr zu einer Irrfahrt geleitet. Anstelle des fehlenden Kirchensymbols hängen die Schilder für die Fahrradregion doppelt darunter“, ärgert sich Toemmler. Der zuständige städtische Mitarbeiter Heiner Kassack sieht keine Notwendigkeit dort ein weiteres Kirchensymbol aufzuhängen.

Die Themenroute Kirchen und Klöster führt von Haste nach Schwarmstedt: Leser Joachim Toemmler kritisiert das fehlende Kirchensymbol am alten Bahnhof Steinhude. Quelle: Joachim Toemmler

Wenn es geradeaus weitergeht, müsse dies nicht extra angezeigt werden, sagt er. Ein Planungsbüro sei verantwortlich für die Ausschilderung gewesen. Radler Kassack hat auf seinen Fahrradtouren immer eine Karte dabei. Bei seiner Fahrt auf der Römer-Lippe-Route in Nordrhein-Westfalen erwies sich dies als äußerst hilfreich. „Ich habe mich auch drei Mal verfranzt“, sagt Kassack.

Die Themenroute Kirchen und Klöster führt von Haste nach Schwarmstedt: Vor der Sigwardskirche steht eine Informationstafel. Quelle: Rita Nandy

Ein Faltblatt mit der Route „Kirchen und Klöster“ ist in der 1. Etage der Bauverwaltung erhältlich. Es kann auf der Homepage der Sigwardskirche heruntergeladen werden. Vor der Kirche steht auch eine große Hinweistafel mit Erläuterungen zu den einzelnen Gotteshäusern. Über einen QR-Code, der angescannt werden muss, sind weitere Informationen erhältlich.

Die Themenroute Kirchen und Klöster führt von Haste nach Schwarmstedt: die Sigwardskirche. Quelle: Rita Nandy

Erste Station: Idenser Kirche

Die erste Station vom Bahnhof Haste aus ist die Idenser romanische Kirche mit sehenswerten Fresken. Weiter geht es zur St. Nicolaikirche in Hagenburg. „Geplant wurde sie von dem bekannten Architekten Conrad Wilhelm Hase, der als einer der bedeutendsten Vertreter der Neugotik in Niedersachsen gilt“, heißt es in den Erläuterungen zur Kirche. Wer möchte, kann noch einen 16 Kilometer weiten Abstecher zum Kloster Loccum machen. Ansonsten führt der Weg nach Steinhude zur Petruskirche. Die Bruchsteinkirche wurde mit sparsamsten Mitteln errichtet.

Die Themenroute Kirchen und Klöster führt von Haste nach Schwarmstedt: die Stiftskirche. Quelle: Rita Nandy

In der Wunstorfer Kernstadt stehen gleich zwei Gotteshäuser. Die Stiftskirche ist ein bedeutendes Gebäude der Spätromantik. Die Stadtkirche auf der gegenüberliegenden Straßenseite bleibt unerwähnt. Stattdessen führt der Weg nach Luthe. Dort entstand zunächst eine Kapelle, die später an der selben Stelle durch die Dorfkirche ersetzt wurde. Weitere Stationen sind die Barockkirche in Schloss Ricklingen, die Bordenauer St. Thomas Kirche, die Liebfrauenkirche in der Neustädter Kernstadt, die Simon-und-Judas-Kirche in Basse, die Marienseer Klosterkirche, St. Osdag in Mandelsloh, St. Gorgonius in Niedernstöcken und zuletzt St. Laurentius in Schwarmstedt. Ein Abstecher (1,3 Kilometer) führt noch zur Friedhofskapelle nach Esperke.

Die Themenroute Kirchen und Klöster führt von Haste nach Schwarmstedt: die Luther Dorfkirche. Quelle: Rita Nandy

Serie zum Thema Radfahren

Wunstorf ist eine fahrradfreundliche Stadt mit zahlreichen Radlern. Um Autofahrer zum Umsteigen auf das Fahrrad zu bewegen, muss sich jedoch noch einiges ändern. In einer losen Serie haben wir verschiedene Aspekte des Fahrradfahrens beleuchtet, Sicherheitstipps gegeben und einen Vorschlag für eine Radtour gemacht. Zum Schluss unserer Serie stellen wir die Themenroute „Kirchen und Klöster“ vor, eine Anregung von unserem Leser Joachim Toemmler.

Lesen Sie auch aus dieser Serie

So funktioniert die botanische Radtour per Smartphone in Luthe

Politiker wollen Radwege in der Stadt verbessern

Stadt sieht für Radfahrer Mängel im Ortskern

Tourentipp: Mit dem Rad vom Bahnhof zur Badeinsel am Steinhuder Meer

An vielen Stellen ist Radfahren gefährlich

Männerkreis der Stiftskirche entwickelt Radfahrkonzept für die Stadt

Leser kennen viele Gefahrenstellen für Radfahrer

Polizei wünscht sich Helmpflicht

Strecke ums Steinhuder Meer führt von Hof zu Hof

Von Rita Nandy

Wer durch den Bürgerpark spaziert, dem dürften bald die neuen Mobiles in strahlendem Blau auffallen. Entstanden ist der Baumschmuck bei einer gemeinsamen Aktion von Kultur im Bürgerpark und Kunstschule Wunstorf.

07.09.2019

Die evangelischen Kirchengemeinden Wunstorf hatten zum dreiwöchigen Plastikfasten aufgerufen. Nach dem Ende der Aktion trafen sich die Teilnehmer zum Erfahrungsaustausch in der Neuen Kirche Idensen. Ihr Fazit: Der komplette Verzicht ist im alltäglichen Leben schwierig.

08.09.2019

Der Kulturring Wunstorf eröffnet die neue Spielzeit mit dem Theaterstück „Der Kaufmann von Venedig“ von William Shakespeare. Die Bremer Shakespeare Company zeigt eine moderne Inszenierung.

07.09.2019