Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Neue Sturmwarnung ist auf Wilhelmstein installiert
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Neue Sturmwarnung ist auf Wilhelmstein installiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 14.05.2019
Auf der Festung Wilhelmstein ist eine neue Sturmwarnanlage installiert worden. Quelle: privat
Anzeige
Steinhude

Wenn Unwetter über dem Steinhuder Meer drohen, warnt ein Blinklicht auf der Insel Wilhelmstein jetzt wieder Segler Wassersportler und Berufsschiffer. Die alte Anlage war vor zwei Jahren ausgefallen und konnte nicht mehr repariert werden. Die Domänenverwaltung im Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser hat sich daraufhin mit der Fürstlichen Hofkammer abgestimmt und eine neue Anlage beschafft, die die Steinhuder Elektrofirma Wittkugel installiert hat. Das Modell eines Rostocker Herstellers erzeugt ein starkes LED-Licht, verbraucht trotzdem sehr wenig Strom und soll lange halten.

Weil die Autoindustrie für den Bau von Elektroautos viele PCB-Module benötigt, waren sie dann auch für die Sturmwarnanlage schwer zu bekommen. Das verzögerte den Aufbau um rund ein Jahr. Nun wird die Firma Tatje aus Steinhude mit der Hofkammer die Einrichtung technisch betreuen. Die Kosten für Kauf und Betrieb trägt die Domänenverwaltung als Eigentümer des Steinhuder Meeres, wie ihr Leiter Conrad Ludewig mitteilte. Während der Saison geht die Sturmwarnung nun immer in Betrieb, wenn der Deutsche Wetterdienst aus Langenhagen eine entsprechende Nachricht an den Verantwortlichen auf der Insel gesendet hat.

Anzeige

20 Zentimeter Wasser fehlen

Auch den Pegel auf dem Wilhelmstein finanziert das Land. Wer unter Telefon (05033) 2609 anruft, hört eine Zentimeter-Ansage, am Montag waren es 103, also 1,03 Meter. Diese Höhe ist mit dem Basiswert von 36,77 Metern über Normalnull zu addieren. Das heißt, dass der aktuelle Wasserstand bei 37,80 Metern liegt und damit 20 Zentimeter unter dem Soll-Wert. Anrufer erfahren außerdem weitere Daten zum Wind und zur Temperatur.

Von Sven Sokoll