Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Eisfeld wird Vize der Eltzer Feuerwehr
Aus der Region Region Hannover Uetze Eisfeld wird Vize der Eltzer Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 27.01.2019
Marvin Eisfeld freut sich über die Wahl zum stellvertretenden Ortsbrandmeister. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Eltze

Gruppenführer Marvin Eisfeld soll künftig stellvertretender Ortsbrandmeister sein. Während der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr setzte er sich mit 25 zu 22 gegen Christoph Schlemm, der ebenfalls Gruppenführer ist, durch. Formal muss noch der Gemeinderat Eisfelds Wahl bestätigen. Die Amtszeit des aktuellen stellvertretenden Ortsbrandmeisters Björn Brenneke endet im November. Er verzichtete auf eine Kandidatur, weil er nach zwölf Jahren den Posten abgeben will.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Blenk beförderte Schlemm zum Oberlöschmeister. Ortsbrandmeister Ralf Boeck ernannte Moritz Isensee zum Hauptfeuerwehrmann, Phillip Neurand und Paul Amme zu Oberfeuerwehrmänner sowie Lisa Patzer, Julian Schlüter, Maximilian Meldau und Heiko Viereck zu Feuerwehrmännern. Blenk zeichnete Hans-Heinrich Claus für 40 Jahre Feuerwehrdienst aus. Seit einem Vierteljahrhundert sind Matthias Wiedenroth und Marko Kramer Feuerwehrleute.

Anzeige
Björn Brenneke (links) und Ralf Boeck (rechts) befestigen an Christoph Schlemms Uniform die neuen Dienstgradabzeichen eines Oberlöschmeisters. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Der stellvertretende Uetzer Bürgermeister Georg Beu (Grüne) berichtete, dass der Gemeinderat wohl auch in diesem Jahr keinen neuen Feuerwehrbedarfsplan verabschieden werde. Der Plan würde nach seiner Einschätzung statt zu den erhofften Einsparungen wahrscheinlich zu zusätzlichen Aufwendungen führen. Ortsbrandmeister Boeck hat nach eigenem Bekunden gehofft, dass der neue Bedarfsplan schnell Lösungen zur Erneuerung des Fuhrparks der Ortsfeuerwehr aufzeigt. „Unser jüngstes Fahrzeug wird im nächsten Jahr volljährig“, sagte Boeck. Das andere Auto werde 2021 bereits 30 Jahre alt.

Im zurückliegenden Jahr wurde die Ortsfeuerwehr, die 52 Aktive in ihren Reihen hat, 16-mal alarmiert. Laut Boeck steigt seit 2008 die Zahl der Einsätze. In seinem Jahresbericht erinnerte er an den Großbrand, bei dem die Hofstelle Kötnerstraße 1 am 17. Mai abbrannte, und die Sturmschäden am 9. August. Bei beiden Einsätzen habe die Feuerwehr alles richtig gemacht und im Mai verhindert, dass das Feuer auf Nachbargebäude übergreifen konnte.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller