Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze 28-Jährige wird Gleichstellungsbeauftragte
Aus der Region Region Hannover Uetze 28-Jährige wird Gleichstellungsbeauftragte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.05.2017
Von Anette Wulf-Dettmer
Bürgermeister Werner Backeberg und Erste Gemeinderätin Ursula Tesch (rechts) überreichen der neuen Gleichstellungsbeauftragten Luisa Arndt Willkommensgeschenke. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Anzeige
Uetze

Luisa Arnt aus Hannover wird die Halbtagstelle als Gleichstellungsbeauftragte am 1. Juli antreten. Sie soll für die Gemeinde Uetze 19,5 Stunden in der Woche im Einsatz sein.In der Ratssitzung hat die 28-Jährige, die an der Uni Bielefeld ihren Master of Arts in Gender Studies gemacht hat, die Eckpunkte dargelegt, an denen sie ihre künftige Arbeit in Uetze ausrichten will.

„Ich bin immer wieder mit dem Klassiker konfrontiert, dass die Gleichberechtigung der Frauen viel zu weit gehe, sodass inzwischen die Männer benachteiligt seien“, sagte Arndt. Für sie bedeute Gleichstellung deshalb, die Benachteiligung beider Geschlechter abzubauen. Das gelinge aber nur mit einem Paradigmenwechsel. „Wir müssen wegkommen von dem Gegeneinander von Mann und Frau, von typisch Mann und typisch Frau. Gleichstellung kann nur gemeinsam gelingen.“

Anzeige

Für ihre Arbeit will Arndt ein starkes Netzwerk aufbauen. Bislang hat sie hauptamtlich in der Flüchtlingsbetreuung gearbeitet. Ehrenamtlich engagiert Arndt sich in einer Frauenberatungsstelle.

Mit dem Abschied von Gitta Bührich in den Ruhestand im Dezember 2016 war die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten unbesetzt. Als Kommune mit mehr als 20 000 Einwohnern ist Uetze laut Niedersächsischem Kommunalverfassungsgesetz verpflichtet, für die Aufgaben der Gleichstellung eine hauptamtliche Stelle mit mindestens der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen.

Friedrich-Wilhelm Schiller 29.05.2017
Friedrich-Wilhelm Schiller 29.05.2017
Anette Wulf-Dettmer 28.05.2017