Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Beratungsstelle für Frauen öffnet in der Bücherei
Aus der Region Region Hannover Uetze Beratungsstelle für Frauen öffnet in der Bücherei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.01.2019
In einem eigens eingerichteten Raum in der Bücherei Hänigsen gibt es ab sofort eine Frauenberatung. Quelle: privat
Hänigsen

Ab diesem Jahr gibt es auch in Hänigsen eine Sprechstunde der Frauenberatungsstelle für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze der AWO Region Hannover. Sie öffnet zum ersten Mal am Donnerstag, 14. Februar, von 9 bis 11 Uhr – und künftig an jedem zweiten Donnerstag im Monat. „Gerade in Krisensituationen ist es wichtig, ein Beratungsangebot wohnortnah vorzufinden“, betonte Brigitte Mende, Frauenberaterin der AWO Region Hannover. Sie berät Frauen aus Hänigsen und Umgebung künftig in einem eigens eingerichteten Raum in der Bücherei an der Mittelstraße 2. „Die Entscheidung für den genauen Ort des neuen Beratungsraumes ist Resultat einer Abstimmung mit den Füßen“, berichtete Gemeinderätin Ursula Tesch. Die Bücherei mit dem benachbarten Dorftreff habe sich zu einem kleinen und beliebten Dorfzentrum entwickelt – deshalb hätten sich die Akteure für diesen Ort entschieden.

Tesch freute sich darüber, dass es künftig ein wohnortnahes Beratungsangebot für Frauen in Hänigsen gibt. „Wir haben einen hohen Bedarf ermittelt“, sagte Tesch. Bisher ist es so gewesen, dass die Frauen bis nach Lehrte fahren mussten, um das dortige Beratungsangebot der AWO wahrnehmen zu können. „Das ist schon ein gutes Stück entfernt, wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, braucht rund drei Stunden hin und zurück“, sagte Tesch. Das Einzugsgebiet für das neue Beratungsangebot umfasst laut Tesch vor allem Hänigsen mit den beiden Ortschaften Obershagen und Altmerdingsen. „Hier leben etwa 10.000 Menschen“, sagte sie.

„Männer sind nicht per se bösere oder gewalttätigere Menschen als Frauen. Trotzdem leben wir in der Erkenntnis, dass Frauen und Mädchen einer größeren Gefahr von geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind als Männer und Frauen von häuslicher Gewalt unverhältnismäßig stark betroffen sind“, sagte Uetzes Gleichstellungsbeauftragte Luisa Arndt. Sieappellierte an die Politik, mehr für die Gleichstellung zu tun – dies würde auch zu weniger geschlechtsspezifischer Gewalt führen.

„In einer Bedarfsanalyse geht die Region Hannover derzeit von einer Vollzeit-Beratungsstelle für 40.000 Einwohner aus“, erläuterte Tesch. „Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir nun auch hier in der Gemeinde Uetze direkt dieses Angebot für die Frauen vor Ort haben, auch wenn es eigentlich mehr als einmal im Monat sein müsste – denn mehr ist mehr“, ergänzte Arndt. „In der AWO Beratungsstelle finden Frauen in Krisensituationen, bei Trennung und Scheidung, bei der der Bewältigung von familiären Problemen, nach einschneidenden Erlebnissen oder bei häuslicher Gewalt Unterstützung, unabhängig von Religionszugehörigkeit oder kulturellen Hintergrund“, erklärte Mende. Bei Bedarf stehen den betroffenen Frauen auch Übersetzerinnen zur Verfügung.

Information: Außerhalb der Sprechstunden erreichen Betroffene die Beraterin Brigitte Mende per E-Mail frauenberatung@awo-hannover.de und unter Telefon (05132) 824343. Das Angebot ist vertraulich, anonym und parteilich.

Von Antje Bismark

Die Ratsmehrheit macht Druck bei den Planungen einer neuen Ortsumgehung am südwestlichen Uetzer Ortsrand: Dafür soll der Rat im nächsten Jahr 30.000 Euro zur Verfügung stellen.

25.01.2019

Die Pläne, die Zulassungsstelle im Uetzer Rathaus aufzugeben, sind vom Tisch. Der Finanzausschuss des Rats hat sich einstimmig dagegen ausgesprochen.

24.01.2019

Die Digitalisierung und das Verbot zahlreicher Pflanzenschutzmittel bescheren dem Landmaschinengeschäft der Raiffeisen-Warengenossenschaft Osthannover hohe Zuwächse.

24.01.2019