Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Buslinie in den Landkreis Peine eingestellt
Aus der Region Region Hannover Uetze Buslinie in den Landkreis Peine eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 05.02.2019
Vom Dollberger Bahnhof fährt nach viereinhalb Jahren kein Bus mehr nach Edemissen in den Landkreis Peine. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Dollbergen

Die Busverbindung zwischen dem Landkreis Peine und dem Dollberger Bahnhof gibt es nicht mehr. Für die Buslinie 507, die die Orte Edemissen, Oedesse, Abbensen und Oelerse verbindet und dann weiter zum Bahnhof gefahren war, ist seit Jahresbeginn wieder Endstation in Oelerse. Angekündigt worden ist die Einstellung dieses besonderen Services für Pendler offenbar nicht. Im September 2014 beschloss die Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB), während einer Testphase die Buslinie 507 bis zum Bahnhof in Dollbergen fahren zu lassen. Den Wunsch dazu hatte damals die Gemeinde Edemissen geäußert. Ende 2015 wurde entschieden, die Testphase zu verlängern.

Seit Jahresbeginn ist der RBB das Busunternehmen ONS Melskotte für den gesamten öffentlichen Busverkehr im Landkreis Peine, und damit auch für die Buslinie 507, zuständig ist und erledigt diese Aufgabe wohl eher schlecht als recht. Denn seitdem hagelt es Kritik vonseiten der Fahrgäste und des Landkreises. Warum die Linie 507 nicht mehr bis Dollbergen fährt, erklärt Dirk Schmidt, Teamleiter für die Bereiche Service und Personal des Unternehmens ONS Melskotte: Bereits Ende 2017 habe die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) Dollbergen nicht mehr in die Planung für den entsprechenden Linienplan aufgenommen. Daher habe ONS die Linie bis Dollbergen für das neue Jahr gar nicht erst beantragt, erklärt Schmidt.

Anzeige

Der Hauptgrund, warum Dollbergen vom Fahrplan gestrichen wurde, ist der finanzielle Aufwand: „Für ein privates Busunternehmen wäre der alte Plan nicht rentabel gewesen, da zuletzt nur sehr wenige Leute pro Tag mit der 507 bis nach Dollbergen gefahren sind“, sagt Schmidt. Für Pendler sei die Linie zuletzt auch nicht optimal gewesen. Denn die Busse fuhren morgens zwar Dollbergen an, am späteren Nachmittag habe es jedoch kein Rücktransport in Richtung Edemissen gegeben.

Die grenzübergreifende Busverbindung hatte nicht zuletzt auch Vorbildfunktion für die Plockhorster und Wehnser Bürger. Sie machen sich nicht stark dafür, dass eine Buslinie zwischen ihren Orten in der Gemeinde Edemissen und dem Bahnhof in Dedenhausen eingerichtet wird.

Von Anette Wulf-Dettmer/Dennis Nobbe