Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Fahrgäste müssen im Regen auf Bus warten
Aus der Region Region Hannover Uetze Fahrgäste müssen im Regen auf Bus warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 21.12.2018
An der Haltestelle Springweg in Katensen soll Mitte Januar ein Wartehäuschen aufgestellt werden. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Dollbergen/Katensen/Krätze

Gezwungenermaßen muss die Gemeinde Uetze noch bis Mitte Januar Fahrschüler, Pendler und andere Fahrgäste an den Bushaltestellen Springweg in Katensen, Greiserweg in Dollbergen und Krätzer Winkel in Krätze buchstäblich im Regen stehen lassen. Die Kommune hat diese Haltestellen erneuern und behindertengerecht herrichten lassen. Unter anderem wurden geriffelte weiße Steine verlegt, damit Sehbehinderte den Weg zum Einstiege in den Bus ertasten können. Allerdings fehlen noch die Wartehäuschen.

„Die Wartehallen werden in der Woche vom 14. bis zum 18. Januar aufgestellt“, sagt Gemeindesprecher Andreas Fitz. „Die Firmen, die die Wartehallen herstellen, haben sehr lange Lieferfristen“, fügt er hinzu. Nach seinen Angaben haben bereits mehrere Einwohner im Rathaus angerufen und sich danach erkundigt, ob an den Haltestellen noch ein Wetterschutz gebaut werde.

Nach und nach lässt die Kommune die Bushaltestellen im Gemeindegebiet auf Vordermann bringen. In diesem Jahr waren es die genannten Haltestellen. Dafür muss die Gemeinde laut Fitz insgesamt 130.000 Euro ausgeben. Allein eine Wartehalle kostet 9500 Euro. Von der Gesamtsumme bekommt die Gemeinde 56.000 Euro vom Land erstattet.

„Für 2019 ist nichts geplant, weil wir in diesem Jahr drei Haltestellen erneuert haben“, sagt Fitz. 2020 werde die Busstation vor der Dollberger Löwenzahnschule neu gebaut.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Das Labeser Krippenspiel gehört in Schwüblingsen zum Weihnachtsfest wie der Tannenbaum und das Keksebacken. Am Sonnabend, 22. Dezember, gibt es deshalb zwei Aufführungen.

20.12.2018

Der Eltzer Ortsrat befürchtet, dass Autofahrer den Abbeiler Weg total ramponieren. Deshalb soll ihn die Gemeinde mit einer Asphaltdecke überziehen.

20.12.2018

2,48 Promille Alkohol hatte ein Fahrradfahrer im Blut, den die Polizei am Mittwochabend auf der Kaiserstraße kontrollierte.

20.12.2018