Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Ortsrat Dollbergen weist Entwurf für neues Baugebiet zurück
Aus der Region Region Hannover Uetze Ortsrat Dollbergen weist Entwurf für neues Baugebiet zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 15.08.2019
Für diese Grünlandfläche an der Ackersbergstraße liegt ein Bebauungsplanentwurf vor. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Dollbergen

„Der Bebauungsplan kommt eigentlich zur Unzeit“, sagte Dirk Rentz (CDU). Die politischen Gremien diskutierten schon länger über die Planungen für das Baugebiet südlich des Birkenwegs der Hannover Region Grundstücksgesellschaft (HRG) auf der anderen Seite. Möglicherweise erschwere das neue Baugebiet der HRG die Vermarktung ihrer Grundstücke. „Wir sollten die Vermarktung des Baugebiets am Birkenweg abwarten“, pflichtete ihm Rainer Richter (SPD) bei.

Rainer Hennig (SPD) störte sich daran, dass die Häuser zwei Vollgeschosse haben dürfen. Er plädierte für eine anderthalbgeschossige Bauweise, „wie es in Dollbergen üblich ist“. Die Bewohner müssten ihre Müllsäcke an der Ackersbergstraße abstellen. Der Grund: Die Müllfahrzeuge könnten nicht in die Sackgasse, die ins Baugebiet führen soll, hineinfahren, weil sie nicht auf dem Wendehammer wenden könnten. Außerdem sei die Straße mit nur 4,5 Metern zu schmal.

Graben muss ausgebaggert werden

Jörg Hennigs (CDU) wies darauf hin, dass am Nordrand des Plangebiets ein Graben verläuft. „Der wird alle zwei bis drei Jahre ausgebaggert“, sagte Hennigs. Der Bagger müsse auf die Grundstücke fahren dürfen, um den Graben zu räumen. „Der Abfluss müsste gewährleistet werden“, gab er zu bedenken. Anderenfalls entstünde dort eine Seenlandschaft. Nach Ansicht der Ortsbürgermeisterin Tove Knebusch (SPD) muss sichergestellt werden, dass auf einem angrenzenden Grundstück weiterhin Kleintierhaltung möglich ist.

Sie und Jürgen Fellmann (CDU) machten darauf aufmerksam, dass für den Bebauungsplan der Flächennutzungsplan bisher nicht geändert worden sei. „Das muss vor dem Bebauungsplan passieren“, sagte Knebusch. Fellmann bemängelte, dass der Text widersprüchliche Aussagen zum Plan enthalte. Einmal werde nicht störendes Gewerbe zugelassen, an anderer Stelle ausgeschlossen. „In der vorliegenden Form können wir dem Entwurf nicht zustimmen“, fasste Fellmann die Diskussion zusammen.

Als nächstes Gremium wird sich der Ausschuss für Verkehr, Umwelt und Planung des Uetzer Rats mit dem Bebauungsplanentwurf befassen.

Neue Straße soll Spinnwirtelweg heißen

Sehr viel weiter ist bereits das Bebauungsplanverfahren für das Plangebiet südlich des Birkenwegs. Der Ortsrat schlug dafür Straßennamen vor. Die Straße, die in Verlängerung der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße den Birkenweg mit der Straße Siekskamp verbinden wird, soll dem Siekskamp zugeschlagen werden. Die Straße, die von der Ackersbergstraße in das Gebiet abzweigt, soll Spinnwirtelweg heißen. Mit dem Namen will der Ortsrat daran erinnern, dass dort Archäologen bei Ausgrabungen Spinnwirtel aus der Eisenzeit gefunden haben. Ein Spinnwirtel ist ein einfaches Werkzeug, das bei der Handspinnerei verwendet wurde. Der Fußweg zwischen Siekskamp und Spinnwirtelweg soll Holundergasse heißen.

Sitzbank wird zur Mitfahrbank

Dollbergen erhält eine Mitfahrbank. Als solche soll künftig die Sitzbank dienen, die bereits an der Ecke Bahnhof-/Fuhsestraße steht. Einen entsprechenden Beschluss hat der Ortsrat gefasst. An der Bank soll ein Schild darauf hinweisen, dass sich dort Einwohner hinsetzen können, die in einen Nachbarort wollen, denen aber kein Auto zur Verfügung steht. Wer sich auf die Bank setzt, signalisiert vorbeifahrenden Autofahrern, dass er mitgenommen werden möchte. Einen Kostenvoranschlag für das Hinweisschild soll Dirk Rentz (CDU) einholen.

Außerdem will der Ortsrat drei neue Sitzbänke im Dorf aufstellen, und zwar an der Ecke Ackersberg-/Fuhsestraße, neben der Milchbank an der Ecke Alte Dorfstraße/Am Kapellenberg und am Verbindungsweg von der Bahnhofstraße zum Wohngebiet Claes Garten.fs

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Literaten haben der Liebe viele ihrer Werke gewidmet. Das Literatarische Quintett hat sich eine Auswahl von Gedichten vorgenommen und trägt diese bei einer Literaturveranstaltung der Kulturinitiative K4 vor.

15.08.2019

14 Kinder aus der Gemeinde Uetze wissen jetzt, dass Bäume das Treibhausgas Kohlendioxid speichern. Sie haben bei der Feriencardaktion Klimawunder Wald der Klimaschutzagentur Region Hannover bei Uetze-Katensen mitgemacht.

15.08.2019

Für viele Einwohner aus Uetze-Hänigsen beginnt die fünfte Jahreszeit: Das Schützenfest steht vor der Tür. Das Programm bietet neben dem großen Schützenausmarsch viel Musik und Aktionen für Kinder.

14.08.2019