Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze SPD: Spielplatz in Dollbergen soll Bürgergarten werden
Aus der Region Region Hannover Uetze SPD: Spielplatz in Dollbergen soll Bürgergarten werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 25.03.2019
Auf dem Spielplatz an der Gustav-Hennigs-Straße spielen selten Kinder. Deshalb will ihn die Gemeinde aufgeben. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Dollbergen

Die Gemeinde will den selten genutzten Spielplatz an der Gustav-Hennigs-Straße aufgeben, um Pflegekosten zu sparen. Außerdem soll der Verkauf als Bauplatz Geld in die leere Gemeindekasse bringen. So ist es im Haushaltskonsolidierungskonzept vorgesehen. Doch die SPD-Ortsratsfraktion schlägt nun vor, die Fläche in einen Bürgergarten umzuwandeln.

„Es besteht der Wunsch vieler Bürger in Dollbergen, den Spielplatz zu einem öffentlichen Garten umzugestalten“, berichtet Ortsbürgermeisterin Tove Knebusch (SPD). Grüne Oasen in den Orten würden immer wichtiger werden, um das Insektensterben zu verhindern. Solche Grünflächen könnte außerdem Wohlfühloasen und Treffpunkte für Einwohner werden.

Anzeige

Grundschule hat Interesse an Lerngarten

Laut Knebusch hat die SPD bei der Löwenzahnschule, der Dollberger Grundschule, nachgefragt, ob diese Interesse an einem „Lerngarten für die Schüler“ hat. „Dieses Interesse besteht“, sagt die Ortsbürgermeisterin.

Nach den Vorstellungen der SPD-Ortsratsfraktion soll die Gemeindeverwaltung prüfen, ob die Region Hannover die Planung öffentlicher Gärten fördert. Die Pflege des Bürgergartens sollen Einwohner übernehmen. Die Verwaltung soll die Löwenzahnschule, den Dollberger Heimatverein und interessierte Einwohner an der Ausarbeitung eines Gestaltungsplans beteiligen. Das Vorhaben soll nach dem SPD-Antrag 2020 realisiert werden.

Die Gemeindeverwaltung erhebt Einwände. Die Fläche ist im Bebauungsplan Alter Sportplatz als öffentlicher Spielplatz ausgewiesen. „Im Falle einer anderen Nutzung müsste zuerst der Bebauungsplan geändert werden“, gibt Karin Windhausen, Leiterin des Teams Bauleitplanung, zu bedenken. Außerdem erinnert sie daran, dass die Aufgabe des Spielplatzes ein Punkt des Haushaltskonsolidierungskonzepts ist. Die Verwaltung hat Einsparungen von 2700 Euro Unterhaltungskosten im Jahr veranschlagt. Außerdem ist die Einnahme von 100.000 Euro aus dem Bauplatzverkauf eingeplant. Nach Windhausens Worten wurde dieser Punkt des Haushaltskonsolidierungskonzepts noch nicht umgesetzt, weil wegen der derzeitigen Bauarbeiten für das Projekt „Alle Kinder unter einem Dach“ der Spielplatz auf dem Schulgelände nicht zur Verfügung steht.

Das Haushaltskonsolidierungskonzept ist die Basis für die Zielvereinbarung mit dem Land Niedersachsen gewesen, in der sich die Gemeinde zu Einsparungen verpflichtet. Über den SPD-Antrag berät der Dollberger Ortsrat am Dienstag, 23. April.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller