Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Uetze behält seine Kfz-Zulassungsstelle
Aus der Region Region Hannover Uetze Uetze behält seine Kfz-Zulassungsstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 24.01.2019
Im Uetzer Rathaus sollen Autofahrer weiter ihre Fahrzeuge zulassen können. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Uetze

Die Kraftfahrzeugzulassungsstelle im Uetzer Rathaus soll bestehen bleiben. Außerdem soll die Gemeinde vorerst weiter die Dienste des Servicecenters Wolfsburg in Anspruch nehmen. Darauf hat sich der Ratsausschuss für Gemeindeentwicklung, Wirtschaft und Finanzen verständigt.

Im Entwurf für das Haushaltssicherungskonzept der Gemeinde war vorgesehen gewesen, dass die Gemeinde die Vereinbarung mit der Region Hannover über die Zulassungsstelle und mit dem Servicecenter Wolfsburg, das für die Uetzer Verwaltung die Telefonauskunft in Verwaltungsangelegenheiten erledigt, kündigen soll. Die Mitarbeiter, die bisher für die Fahrzeugzulassung benötigt werden, sollten für die Telefonauskunft eingesetzt werden. Aufgrund der geplanten Aufgaben- und Personalverschiebungen hätte die Gemeinde ab 2019 jährlich 23.000 Euro sparen können.

Anzeige

„Die Rahmenbedingungen haben sich inzwischen geändert“, berichtete Bürgermeister Werner Backeberg den Ausschussmitgliedern. Es würden Gespräche geführt zwischen der Region Hannover und den Kommunen über eine Neuaufteilung der Gebühren für die Dienstleistungen der Zulassungsstellen. Aufgrund dieser Verhandlungen könne die Gemeinde mit Mehreinnahmen in Höhe der bisher vorgesehenen Einsparungen rechnen. Gegen eine Aufgabe der Zulassungsstelle spricht aus Backebergs Sicht auch, dass deren Dienstleistungen stark nachgefragt würden.

Daher erübrigt es sich zunächst, auch den Vertrag mit dem Servicecenter Wolfsburg zu kündigen. Laut Backeberg plant mittlerweile die Region Hannover, ein Servicecenter für ihre 21 Mitgliedskommunen einzurichten. Dessen Dienste könne die Gemeinde Uetze nutzen, wenn es die Arbeit aufnehme.

„Das Wort Mehreinnahmen hört sich gut an“, kommentierte CDU-Fraktionschef Dirk Rentz die Ausführungen des Bürgermeisters. Auch seine Ausschusskollegen stimmten dem leicht geänderten Haushaltssícherungskonzept zu.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Anzeige