Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Uetze freut sich auf Spiel ohne Grenzen mit 1100 jungen Turnern
Aus der Region Region Hannover Uetze Uetze freut sich auf Spiel ohne Grenzen mit 1100 jungen Turnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 09.09.2019
Die Flips Mix des VfL Uetze treten am Wochenende gegen starke Gegner aus ganz Norddeutschland an. Quelle: privat
Uetze

Ein Wochenende voller Wettbewerbe mit 1100 Sportlern: Das sind die Norddeutschen Meisterschaften der Turnerjugend von Freitag bis Sonntag, 13. bis 15 September, in Uetze. Das Geschehen hat es in sich und ist vor allem auch für Zuschauer sehr attraktiv – und das bei freiem Eintritt. „Es gibt viel zu schauen“, sagt VfL-Hauptsportwart Manfred Krüger. Die Wettkämpfe beginnen am Sonnabend um 8 Uhr und sollen gegen 18 Uhr beendet sein. Am Abend werden dann die siegreichen Mannschaften geehrt.

Acht Turnerinnen organisieren das Sportevent

Die Vorbereitungen auf diese Großveranstaltung, zu der rund 1100 Sportler und ihre Betreuer aus Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Berlin und Schleswig-Holstein erwartet werden, haben vor etwa zwei Monaten begonnen. Das sei ganz schön ambitioniert, sagt Dorothea Grundstedt, Spartenleiterin Turnen. Aber sonst wären die Meisterschaften ausgefallen. „Was die Mädchen auf die Beine stellen, ist anerkennenswert“, betont Krüger. „Es bedarf auch eines gewissen Mutes, das verantwortlich zu organisieren.“ 2007 richtete der TSV Friesen Hänigsen diese Meisterschaften aus.

Die Flips vom VfL Uetze sind bei den Norddeutschen Meisterschaften vor heimischer Kulisse dabei. Quelle: privat

In dem Gruppenmehrkampf können die Sportlerinnen und Sportler – im Alter von sechs bis mehr als 30 Jahre – unter acht Disziplinen vier auswählen. Besonders sehenswert sind die Gruppenchoreografien im Tanzen, beim Bodenturnen und bei der Rhythmischen Sportgymnastik sowie das Singen im Chor. Diese vier Disziplinen werden von Kampfrichtern bewertet, sagt VfL-Trainerin Lana Dahlgrün, die die Veranstaltung mit sieben weiteren Turnerinnen vorbereitet.

Rekord: Es starten so viele Teams wie noch nie

Zum Wettkampf gehören darüber hinaus ein Staffellauf über 50 und 100 Meter je nach Alter der Sportler, eine Schwimmstaffel, der Medizinballweitwurf und ein Orientierungslauf. Jede Mannschaft tritt mit sechs bis 14 Teilnehmern an und kann sich vier Disziplinen aussuchen. Die fünf Mannschaften des VfL, darunter das Team Flix-Mix, in dem zwei Jungen mitmachen, starten im Turnen, Tanzen, Medizinballweitwurf, Schwimmen und Laufen.

Die Mehrkämpfe sind laut Dahlgrün bislang eine Domäne der Mädchen. „Aber die Berliner kommen mit fünf rein männlichen Mannschaften“, sagt sie. Insgesamt haben sich 102 Teams für die Meisterschaften angemeldet. Das ist neuer Rekord. „So viele Meldungen wie 2019 gab es noch nie, 2018 waren es 85 Teams“, sagt die Trainerin und ergänzt: „Es sind sehr, sehr gute Mannschaften dabei, sodass es spektakuläre Vorführungen geben wird.“

Hier treten die Athleten zu ihren Wettkämpfen an

Am Sonnabend, 14. September, wird in Uetzes Schulzentrum zehn Stunden lang Sport auf hohem Niveau geboten. Die Wettkämpfe beginnen um 8 Uhr. Um 18 Uhr soll der letzte Wettbewerb abgeschlossen sein. Die Tiptoes vom Gastgeber gehen am Sonnabend gleich um 8 Uhr in der Großsporthalle an den Start. Der VfL Uetze, der das Sportevent ausrichtet, hofft auf viele Besucher, die die Athleten mit ihrem Beifall anfeuern. Für sie ist in allen Sportstätten der Eintritt frei.

Parkplätze gibt auf dem Festplatz Auf dem Hoopt sowie am Rathaus. Die Pestalozzistraße wird aus Sicherheitsgründen für den Autoverkehr gesperrt.

In den beiden Sporthallen am Schulzentrum an der Marktstraße werden die Sportler ihre Choreografien im Tanzen, Bodenturnen und in der Gymnastik zeigen.

Die Staffelläufe und der Medizinball-Weitwurf sind auf dem Sportplatz Hoopt.

Die Schwimmstaffeln messen sich im Uetzer Naturerlebnisbad an der Bodestraße.

Für den Orientierungslauf geht es nach Wathlingen. „Dort können wir den Gutsforst am Salzberg nutzen“, sagt Lana Dahlgrün, die gemeinsam mit sieben weiteren Turnerinnen das Sportevent organisiert. Das Gelände ist einen Quadratkilometer groß. „Die Schnellsten werden in einer Stunde durch sein“, sagt Dahlgrün. Der Weg zum Wald wird ausgeschildert sein.

Die Siegerehrung ist am selben Tag für 20.15 Uhr in der Großsporthalle geplant. Erst dort erfahren sowohl Sportler als auch Trainer und Zuschauer, wie gut eine Mannschaft im Gesamtwettbewerb abgeschnitten hat. „Denn zwischendurch gibt es keine Standmeldungen, wie dass bei anderen sportlichen Wettkämpfen üblich ist“, erläutert Dahlgrün.

Spektakuläre Choreografien erwarten die Zuschauer der Norddeutschen Meisterschaften. Hier zeigen Uetzes Jugendliche, was sie im Bodenturnen draufhaben. Quelle: privat

Sportler übernachten in 70 Klassenzimmern

„Es ist ein bisschen wie Spiel ohne Grenzen“, beschreibt Erste Gemeinderätin Ursula Tesch, die selbst in ihrer Jugend geturnt hat, die Wettkämpfe. Die Gemeinde sitzt bei dem Sportevent mit ihm Boot. „Ohne sie könnten wir die Veranstaltung nicht durchführen“, erklärt Krüger. Denn dafür wird das Uetzer Schulzentrum, wo die Gemeinde die Hausherrin ist, benötigt. Sie stellt nicht nur die Großsporthalle, die normale Sporthalle und den Sportplatz für die Wettkämpfe zur Verfügung, sondern auch die Schulgebäude für die Übernachtung der Sportler. In etwa 70 Klassenzimmern werden rund 800 Sportler ihre Isomatten ausrollen können.

In welchen Räumen des Schulzentrums können die Sportler übernachten: Ursula Düsterbeck von der Gemeinde (von links) schaut sich mit Lana Dahlgrün und Viviann Höbbel die Pläne an. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Verpflegung komplett ohne Plastik

Die Mensa wird zu Verpflegungszentrum für alle Sportler, die übernachten. Dort werden sie an den drei Tagen mit Essen –vom Frühstück über Snacks bis zum warmen Abendessen – versorgt. Unterstützt wird der VfL bei der Verpflegung der Sportler vom Famila-Markt und der Fleischerei Hoppe. Der Markt sorgt am Sonnabend und Sonntag für das Frühstück. „Der Filialleiter kommt uns sehr großzügig entgegen. Das ist nicht selbstverständlich“, sagt Dahlgrün. Der Caterer am Abend ist Hoppe, der kostenlos die gesamte Infrastruktur für die Verpflegung so vieler Menschen liefert, wie Kühlwagen und Geschirr.

Tagsüber versorgen VfL-Mitglieder – vor allem die Eltern der Turnerinnen – Sportler und Besucher mit belegten Brötchen, selbstgebackenem Kuchen und anderen Kleinigkeiten. „Wir verzichten bei der Veranstaltug komplett auf Plastikgeschirr und versuchen am Wochenende möglichst wenig Müll zu produzieren“, erklärt Dahlgrün. Auch die Getränke werden in Pfandflaschen verkauft.

Handballer sorgen für die Sicherheit

„Bei der Veranstaltung arbeiten wir spartenübergreifend“, sagt Krüger. „Die Handball-Herren übernehmen gemeinsam mit einigen Vätern den Security-Dienst an den drei Tagen und zwei Nächten.“ Mit dem Aufbau beginnt der VfL am Freitag, 13. September, nach Schulschluss. Sobald alle am Sonntag abgereist sind, geht es ans Reinemachen. Denn am Montagmorgen müssen alle Räume wieder für die Schüler bereitstehen.

Von Anette Wulf-Dettmer

Die St.-Nicolai-Kirche in Uetze-Obershagen soll zum Dorftreff umgebaut werden. Die Architektin stellt in dieser Woche endlich ihren Entwurf vor, sodass die Kirchengemeinde Zuschüsse beantragen kann.

09.09.2019

Drei Partner, ein Ziel: Engagierte Bürger aus Hänigsen, Flotwedel und Wienhausen wollen die Kulturregion Aller-Fuhse-Aue schaffen und mit Leben erfüllen. Der Bund fördert das Projekt mit 100.000 Euro.

09.09.2019

In Sachen Gleichstellung muss die Gemeinde Uetze noch einiges tun. Denn nach wie vor sind in der Verwaltung weniger Frauen in höheren Gehaltsgruppen beschäftigt – obwohl sie in der Überzahl sind.

09.09.2019