Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Nach dem Wahlerfolg wollen die Grünen neue Mitglieder werben
Aus der Region Region Hannover Uetze Nach dem Wahlerfolg wollen die Grünen neue Mitglieder werben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 18.07.2019
Grünen-Ratsfraktionschef Georg Beu ist das Gesicht der Partei in Uetze. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)
Uetze

Was tut sich bei den Uetzer Grünen? Bei der Europawahl am 26. Mai erlebten sie in der landwirtschaftlich geprägten Gemeinde einen Höhenflug. Ein Fünftel der Wähler (20,8 Prozent) gaben ihnen ihre Stimme, das waren 11,2 Prozentpunkte mehr als 2014. In Dollbergen wurden die Grünen mit 26,3 Prozent sogar stärkste Partei. Doch was ist beim Uetzer Ortsverband davon zwei Monate später spürbar? Und welche Aufgaben und Ziele setzen die Uetzer Grünen für sich aktuell und auch mit Blick auf die Kommunalwahlen in zwei Jahren?

„Wir verzeichnen insbesondere bei den Kontaktaufnahmen über unsere Internetseite ein deutlich gesteigertes Interesse“, sagt der Vorsitzende Torsten Saenger. Er war in der Mitgliederversammlung im Januar einstimmig zum Nachfolger seiner Parteikollegin Arifé Akcam Hyrtek gewählt worden. Allerdings sei es nicht so, dass sich die Grünen jetzt vor neuen Mitstreitern kaum retten könnten. Doch immerhin einen Eintritt und zwei ernst gemeinte Anfragen habe es seit der Europawahl gegeben, sagt Saenger.

Uetzer Grüne wollen mehr an die Öffentlichkeit gehen

Mit nur 19 Mitgliedern ist die Ortsgruppe sehr klein. Das mache es schwierig, das Potential, das sich auch bei der Europawahl gezeigt habe, wirklich auszunutzen, sagt Saenger. „Wir müssen Konzepte und Visionen entwickeln, wie wir mehr Mitglieder gewinnen können.“ Das werde mit Blick auf die Kommunalwahlen auch passieren. Eine Idee sei, etwa einmal im Quartal einen sogenannten grünen Tisch anzubieten, bei dem sich Bürger mit den Parteimitgliedern über politische Themen austauschen können.

Als wohl wichtigstes, die gesamte Gemeinde Uetze betreffendes Thema, betrachtet Saenger die umstrittene Haldenabdeckung des Wathlinger Kalibergs. „Wir unterstützen als Ortsgruppe da ausdrücklich die Ziele der Bürgerinitiative (BI) Umwelt Uetze“, sagt er. Diese fordert, die Halde abzutragen und das Material zurück ins stillgelegte Bergwerk Niedersachsen-Riedel zu bringen. Grünen-Ratsherr Georg Beu ist selbst Mitglied in der BI und ein vehementer Kämpfer gegen die Pläne des Konzerns K+S. Die Uetzer Grünen organisieren jedoch keine eigenen Veranstaltungen zu dem Thema.

Derzeit sitzen drei Vertreter der Grünen im Gemeinderat: Georg Beu, Martin Klages und Jörg-Christian Sievers. Die dreiköpfige Fraktion bildet mit CDU, Freien und Balu die Mehrheitsgruppe im Rat. Welche Parteimitglieder bei der nächsten Kommunalwahl 2021, bei der der Gemeinderat und die Ortsräte sowie die Regionsversammlung gewählt werden, in Uetze kandidieren, wird laut Saenger rechtzeitig bekannt gegeben.

Hier lesen Sie mehr zum Thema:

Grüne gewinnen zweistellig bei der Europawahl

Bürgerinitiativen: Verfahren zum Kaliberg anhalten

Gefahr für Grundwasser durch Altlasten

K+S beantragt vorzeitig Bau des Recyclingplatzes

Geologe erhebt Vorwürfe gegen K+S

Von Sandra Köhler

Die Leader-Region Aller-Fuhse-Aue wartet mit einem hochkarätigen Kunstevent auf: Andora-Meisterschülerin Zoë MacTaggart verwirklicht in Bröckel ein Dorf-Art-Projekt.

17.07.2019

Die Gemeinde Uetze hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte: die 31-jährige Ann-Kristin Drewke aus Burgdorf. Ihre Bewährungsprobe hat sie bereits bestanden.

17.07.2019

Ob der Dieb nur schlecht zu Fuß war oder es gezielt auf das Modell abgesehen hatte: Es wird sich nicht klären lassen. Fest steht: Das Rennrad wurde aus dem Geräteschuppen am Krätzer Winkel in Altmerdingsen gestohlen.

17.07.2019