Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Brandstiftung: Wer kann Hinweise zu Feuer an Werkstatttor geben?
Aus der Region Region Hannover Wedemark Brandstiftung: Wer kann Hinweise zu Feuer an Werkstatttor geben?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 13.01.2020
Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zu Sonnabend etwas beobachtet haben. Quelle: Symbolbild
Bissendorf

Nach dem Feuer an einem Tor einer Werkstatt in Bissendorf am Wochenende gehen die Ermittler davon aus, dass dort Unbekannte gezündelt haben. Polizisten hatten den Brand in der Nacht zu Sonnabend um 2.15 Uhr an der Straße Langer Acker entdeckt und die Flammen mit einem Feuerlöscher erstickt. Das Rolltor wurde durch die Flammen beschädigt. Die Beamten schätzen den entstandenen Schaden auf etwa 5000 Euro.

Experten der Kriminalpolizei untersuchten die Einsatzstelle am Montag. Dort fanden sie Hinweise darauf, dass Unbekannte den Brand gelegt haben.

Weitere mutmaßliche Brandstiftung im Januar

Die Ermittler suchen Zeugen, die in der Nacht zu Sonnabend etwas beobachtet haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon (0511) 1095555 entgegen.

Derweil prüft die Polizei, ob es einen Zusammenhang zu einem nächtlichen Feuer ein Wochenende zuvor gibt. An der Straße Zöllners Garten hatten am 5. Januar um 3.35 Uhr Müllcontainer gebrannt und eine Lagerhalle in dem Gewerbegebiet beschädigt. Auch in diesem Fall gehen die Ermittler von Brandstiftung aus.

Lesen Sie auch

Von Julia Gödde-Polley

Diesen Start ins Wochenende hätte sich ein Autofahrer aus Hannover sicherlich anders vorgestellt. Weil er sich alkoholisiert ans Steuer gesetzt hatte und durch die Wedemark gefahren war, ermittelt jetzt die Polizei gegen ihn.

13.01.2020

Wer hat beobachtet, wie Unbekannte drei Kühlschränke im Forst Rundshorn in der Wedemark abgeladen haben? Die Polizei ermittelt gegen die unbekannten Umweltsünder und sucht Zeugen.

13.01.2020

Ein Therapiehund für Mathea: Das ist das Ziel unter anderem eines Benefizfußballturniers Ende Januar in Mellendorf. Das knapp dreijährige Mädchen aus der Wedemark leidet unter einem sehr seltenen Gendefekt, der ihr Leben bedroht.

12.01.2020