Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Gemeinde diskutiert am Donnerstag mit Tennet
Aus der Region Region Hannover Wedemark Gemeinde diskutiert am Donnerstag mit Tennet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 20.01.2015
Von Ursula Kallenbach
Die verschiedenen Trassenvarianten für das Projekt Südlink stoßen in der Wedemark auf wenig Gegenliebe. Quelle: Gallop
Wedemark

In einer Resolution hat der Rat der Gemeinde jetzt zum Vorhaben der Höchststromtrasse Südlink ein transparentes Verfahren eingefordert. Vorher müsse den verspätet einbezogenen Kommunen noch eine Frist von mindestens sechs Monaten zur Prüfung des Großprojekts eingeräumt werden.

„Ich glaube, wir können sagen, die Bergrettung 2.0 hat begonnen. Dem Projekt werden wir uns mit großer Kraftanstrengung zuwenden müssen.“ So leitete Bürgermeister Helge Zychlinski in der Ratssitzung in Bissendorf am Montagabend ein, was der Rat schließlich mit einem einstimmigen Beschluss bekräftigte. Die Resolution solle sagen, „dass wir eine klare Vorstellung haben, was aufseiten von Bund, Land und Tennet zu erfolgen hat“.

Völlig überraschend und ohne Ankündigung würden seit Oktober 2014 und im Antrag an die Bundesnetzagentur gleich drei Alternativtrassen-Korridore außer der bisher dargestellten Vorzugsvariante über das Gebiet der Gemeinde geführt. „Wir haben davon nur durch Zufall erfahren“, sagte Zychlinski. Über Monate sei es schwierig gewesen, mit Tennet zu kommunizieren. „Wir haben nicht den langen Vorlauf von einem Jahr gehabt wie andere vorher betroffene Kommunen.“ Die Gemeinde hat jetzt einen Fachanwalt hinzugezogen.

Erneut kündigte der Bürgermeister an, die Variante 0.91 quer durch die Wedemark und den Brelinger Berg „muss auf unseren erbitterten Widerstand stoßen“, sie sei völlig indiskutabel. Aber auch den beiden anderen Trassen, die die Wedemark berühren, ist laut Resolution „zu widersprechen“. Interessierte Wedemärker haben am morgigen Donnerstag im Forum des Schulzentrums in Mellendorf in einer Veranstaltung mit Podiumsdiskussion Gelegenheit, sich über Trassenverläufe und das Verfahren zu informieren und mit zu diskutieren. Das mit der Planung und Ausführung beauftragte Unternehmen Tennet legt ab 17 Uhr Pläne und Informationen zu den Varianten ALT_090, ALT_091 und ALT_092 aus und steht für Gespräche zur Verfügung. Der Podiumsdiskussion ab 18 Uhr stellen sich aus der Wedemark Bürgermeister Helge Zychlinski, Fachanwalt Wolfgang Schrödter sowie Karl-Heinz Müller vom Verein Bürger für Resse. Für Tennet ist Christoph Thiel, Projektleiter SuedLink, und für die Region Hannover Solveigh Janssen mit von der Partie.

Fußball und Bier - das soll bei der Fußballjugend in mehreren Wedemärker Vereinen auf keinen Fall zusammengehören: Kinder, Trainer und Eltern engagieren sich im Präventionsprojekt „Kinder stark machen“ der Region.

Ursula Kallenbach 19.01.2015

Zum neunten Hellendorfer Weihnachtsbaumverbrennen zog es viele in die Sandkuhle am Sandbergweg. Schon vorher hatten viele Anlieferer auf Hängern ihre Bäume angefahren und auf dem großen Haufen abgeladen.

18.01.2015

Am Sonnabend hat ein Unbekannter einen Getränkemarkt in Bissendorf überfallen und ist mit dem Geld geflüchtet. Die Polizei sucht nun Zeugen.

18.01.2015