Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Geparkte Autos behindern Feuerwehr
Aus der Region Region Hannover Wedemark Geparkte Autos behindern Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 28.01.2016
Von Roman Rose
Ortsbrandmeister Jörg Pardey (rechts) mit Beförderten und Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Bissendorf während der Jahresversammlung.  Quelle: privat
Wedemark

„Jeder denkt beim Parken nur an sich, es wird geparkt wie man will“, stellte der Ortsbrandmeister fest. Dies werde die Feuerwehr gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung im Auge behalten. Gegebenenfalls müssten Beschilderungen und Parkverbote verändert werden.

Als Neuerungen für 2016 freuen sich die Aktiven, dass auch sie bald mit digitalen Meldeempfängern ausgestattet werden. Diese verfügen erstmals über eine Rückmeldemöglichkeit. Das verhilft dem Einsatzleiter bei einer Alarmierung schneller zu einem Überblick über die verfügbaren Kräfte. Weiterhin bekommen zunächst die Atemschutzgeräteträger in diesem Jahr neue Schutzkleidung. Das berichtete der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Kahlmeyer. Die Einsatzhosen und -jacken sollen das Überhitzen beim Löschen in Räumen verhindern, atmungsaktiver und angenehmer zu tragen sein.

In der Bilanz des vergangenen Jahres verzeichnet die Ortsfeuerwehr 76 Einsätze, davon 21 Alarmierungen zu Bränden. Etliche davon seien zwar Fehlalarme von Brandmeldern in Gewerbebetrieben gewesen, doch jedes mal habe die Feuerwehr ausrücken müssen. Unterm Strich seien aktuell 514 passive und 71 aktive Mitglieder eine durchaus passable Zahl, stellte Pardey fest, neue Mitglieder seien jedoch immer willkommen.

Der Pokal für den Feuerwehrmann des Jahres 2015 ging an Gerätewart Timo Wille. Er hatte die Federführung bei Umbau und Inbetriebnahme des neuen Gerätewagens. Die Rettungsgruppe erhielt dien Fritz-Keese-Wanderpokal als erfolgreichste Gruppe. Die Feuerwehrsanitäter hatten unter anderem viele Neuerungen bei der medizinischen Wissensvermittlung vorgebracht.

Geehrt wurden Hinnerk Osterthun und Dirk Thelow für 25-jährige aktive Mitgliedschaft, Ralf Wöhler und Heiner Johannsen Rieckenberg für 40-jährige aktive Mitgliedschaft sowie Siegfried Vogtländer für 40-jährige Mitgliedschaft. Helga Futter bekam für 40-jährige Treue in der Küchenmannschaft einen Präsentkorb. Befördert wurden Lisa Schütte, Andreas Scharfenberg, Luca Vorwald, Rene Herrmann, Björn Melberg, Christian Pietras, Paul Bischof und Timo Wille.

Die eigenständigen CDU-Ortsverbände Bissendorf und Resse sind Geschichte, stattdessen gibt es seit Dienstagabend den aus beiden neu gebildeten Ortsverband Bissendorf/Resse. Er ist mit 146 Mitgliedern nun der größte in der Wedemark.

Roman Rose 27.01.2016

Noch immer bleiben gelbe Säcke liegen, die Abholung durch Remondis klappt schlecht, im Rathaus häufen sich die Beschwerden: Mit einer Unterschriftenaktion will Bürgermeister Helge Zychlinski erreichen, dass das Duale System Deutschland (DSD) als Verantwortlicher den Auftrag neu vergibt.

Roman Rose 26.01.2016

Bis zu elf Interessenten sucht die Gemeinde Wedemark im Bundesfreiwilligendienst für den Einsatz in der Flüchtlingshilfe. Eingestellt werden sollen sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Stellen sind in Vollzeit wie in Teilzeit zu besetzen. Bewerber sollten sich sehr schnell melden, betont Gemeindesprecher Hinrich Burmeister.

25.01.2016