Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Feuerwehr Mellendorf hat genug Nachwuchs
Aus der Region Region Hannover Wedemark Feuerwehr Mellendorf hat genug Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.01.2019
Ortsbrandmeister Cord Hanebuth berichtet in der Jahresversammlung über 127 Einsätze seiner 72 Aktiven . Quelle: Ursula Kallenbach
Mellendorf

72 aktive Feuerwehrleute, 22 Mitglieder in der Altersgruppe und 348 Förderer, die „ihre“ Feuerwehr Mellendorf unterstützen: Ortsbrandmeister Cord Hanebuth hatte in der Jahresversammlung am Sonnabend jeden Grund, zufrieden zu sein. „Die Feuerwehr Mellendorf braucht sich um die Zukunft keine Sorgen zu machen“, betonte er, besonders auch angesichts der Nachwuchsarbeit.

Die Kinderfeuerwehr Mellendorf besteht im Mai 2019 fünf Jahre – gefeiert wird das im September. Zehn Jungen und fünf Mädchen zwischen sechs und neun Jahren hält Kinderfeuerwehrwartin Wiebke Rose aktuell mit kindgerechten Übungen und Spielangeboten bei der Stange; oft sind Feuerwehrmitglieder aus der Altersgruppe dabei. „Wir betreuen nicht mehr als 15 Kinder in der Gruppe. Deshalb stehen zurzeit sieben auf der Warteliste“, berichtete die 27-Jährige, die seit ihrer Gründung die Kinderfeuerwehr leitet. Sie wird es weiter tun und noch mehr: Im Februar übernimmt sie außerdem Verantwortung als stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwartin.

Wiebke Rose kümmert sich um Feuerwehr-Nachwuchs

Wiebke Rose bleibt weiter als Kinderfeuerwehrwartin in der Mellendorfer Feuerwehr am Ball. Quelle: Ursula Kallenbach

Dass die Kinder- und die Jugendfeuerwehr in Mellendorf immer auch ein paar Scheine in der Kasse brauchen können, weiß Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas gut. Sie versorgte die Nachwuchsarbeit mit einem Scheck, über den sich auch Jugendwart Jörn Schliep freute. Mit Stand Ende 2018 betreut er gemeinsam mit Helfern 24 Kinder, darunter vier Mädchen. Zugleich nimmt er in der Gemeindefeuerwehr die Aufgabe des Jugendbeauftragten wahr.

Insgesamt haben die Mellendorfer Feuerwehrfahrzeuge im Vorjahr 14.323 Kilometer zurückgelegt, berichtete der Ortsbrandmeister. Die wohl weiteste Fahrt führte neun Aktive nach Meppen, um dort drei Tage die Löscharbeiten bei dem spektakulären Moorbrand zu unterstützen. Als Dank für diesen Einsatz der Feuerwehr Mellendorf mit der Regionsfeuerwehrbereitschaft V (Wedemark, Langenhagen, Burgwedel, Isernhagen) erhielten die Aktiven, überreicht von Brandschutzabschnittsleiter Horst Holderith, ein Foto, unterschrieben von allen eingesetzten Feuerwehrleuten aus dem Brandschutzabschnitt.

Bei Flächenbrand explodiert Munition

Von den insgesamt 56 Einsätzen bei Bränden waren zwei in nächster Nähe anzufahren: ein ausgedehnter Stoppelfeldbrand in Brelingen/Schadehop –mit explodierender Munition aus dem Zweiten Weltkrieg und ein Mähdrescherbrand zwischen Negenborn und Brelingen, beide Einsätze im Juli 2018. Aber auch der Dachstuhlbrand in der Fischräucherei in Hellendorf forderte den Einsatz der Mellendorfer Feuerwehr; zu einem Dachstuhlbrand in Wiechendorf musste die Drehleiter eingesetzt werden.

Bei 127 Einsätzen 1764 Stunden ehrenamtlich aktiv

Brandbekämpfung macht in der Einsatzstatistik 44 Prozent aus, technische Hilfeleistungen kommen inzwischen auf 56 Prozent. Sie gehen nicht nur auf das Konto von Unfällen; technische Dienste leisten die Aktiven auch, wenn Personen hinter verschlossenen Türen Hilfe benötigen. Brände und Hilfeleistungen erforderten 2018 insgesamt 1764 Einsatzstunden bei 127 Einsätzen. Darüber hinaus weisen die Dienstbücher der Mellendorfer Feuerwehr im Vorjahr 3300 Dienststunden aus – nicht eingerechnet Lehrgänge, Vorbereitungen und Ausbilderaktivitäten, betonte Hanebuth. Nicht zu vergessen: Fünf Aktive machten ihr Sportabzeichen in Kooperation mit dem Mellendorfer Turnverein (MTV) und der DLRG Wedemark.

Das Feuerwehrgerätehaus in Mellendorf wird erweitert. Umbauarbeiten im Obergeschoss und Gartenpflege erledigten die Mitglieder 2018 weitgehend in Eigenleistung. Die Arbeiten im Erdgeschoss sollen Hanebuth zufolge in diesem Jahr folgen. Die Gemeinde habe die Aufträge schon vergeben. Laut Feuerwehrbedarfsplan ist, so der Ortsbrandmeister, ein neues Feuerwehrhaus geplant. Aber: „Dazu werden noch einige Jahre ins Land gehen“.

Vier Fahrzeuge werden neu beschafft, auch ein Ersatz für die Drehleiter. Zur Einführung des Digitalfunks müsse die Funktechnik in allen vorhandenen Fahrzeugen umgestellt werden, sagte Hanebuth in seinem Bericht weiter. Dies und die erforderlichen Schulungen würden in den nächsten Wochen auf Gemeindeebene geregelt.

Fünf neue Aktive kommen – Fördermitglieder geehrt

Neu als Aktive zur Feuerwehr Mellendorf sind Philip Grotzki, Seymus Varan, Rene Schulze, Christian Lange und Tim Konermann gekommen. Bei den fördernden Mitgliedern gab es im Vorjahr 16 Neuaufnahmen, im Januar 2019 schon weitere drei. Im aktiven Dienst wurden Yasmin Sieveritz und Julia Remmert zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Raffael Sachse und Dirk Brockmann sind jetzt Erste Hauptfeuerwehrmänner; Jennifer Hanebuth wurde zur Löschmeisterin befördert, Benjamin Kummer zum Löschmeister.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden die fördernden Mitglieder Rainer Barz, Dieter Schrank, Peter Burblies, Josef-Georg Kotschner und Michael Pohlenz geehrt. Seit vier Jahrzehnten fördern Günter von Bestenbostel und Norbert Zwingmann die Feuerwehr, Manfred Kahle ist 50 Jahre dabei. Ehrungen für 60 Jahre fördernder Mitgliedschaft wurden Herbert Behr und Heinrich Hanebuth zuteil.

Weitere Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus der Wedemark finden Sie hier.

Von Ursula Kallenbach

Viele Jahrzehnte seines Lebens hat der jetzt 80 Jahre alte Ludwig Uphues beruflich und ehrenamtlich für den Natur- und Umweltschutz gewirkt. Ein Empfang in Bissendorf galt seinen Verdiensten.

27.01.2019

In der Wedemark ist die Feuerwehr zu zwei Einsätzen ausgerückt. In Hellendorf brannte ein Stromkabel in einem Pferdestall, in Mellendorf qualmte angesenktes Plastikgeschirr auf einem heißen Herd.

27.01.2019

Ein Schulkind ist in Mellendorf von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden. Der Junge war gestolpert und so auf die Fahrbahn der Wedemarkstraße geraten. Dort ist er vom Fahrzeug erfasst worden.

27.01.2019