Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Neue Hoffnung für Straßenausbau in Wennebostel
Aus der Region Region Hannover Wedemark Neue Hoffnung für Straßenausbau in Wennebostel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 29.05.2017
Von Roman Rose
Neue Hoffnung: Vielleicht klappt der Ausbau der Ortsdurchfahrt in Wennebostel doch noch in diesem Jahr. Quelle: Archiv/Roman Rose
Anzeige
Wedemark

Noch im März schien der Ausbau der Kreisstraße in Richtung Gailhof in weite Ferne gerückt zu sein. Geplant war, die Baumaßnahme mit Geld nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (NGVFG) zu fördern. Diese Förderung hatte das Land Niedersachen infrage gestellt, deshalb war die gesamte Maßnahme durch die Region Hannover gestoppt worden (wir berichteten). In einen Brief an Bürgermeister Helge Zychlinski stellt Lies nun eine Lösung zur Fortsetzung der NGVFG-Mittel in Aussicht. Das berichtete Gemeindesprecher Ewald Nagel jetzt.

Zychlinski hatte sich im März, nachdem die Nachricht von der Streichung der Fördermittel publik wurde, an Lies gewandt. Er hatte seine Bestürzung darüber zum Ausdruck gebracht, dass der dringend notwendige Ausbau Wennebostel akut gefährdet sei. Er forderte den Minister auf, sich dafür einzusetzen, das Förderprogramm beizubehalten und den Ausbau der K 107 in Wennebostel wieder in das Jahresbauprogramm 2017 der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aufzunehmen.

Jetzt konnte Minister Olaf Lies mit einem Lichtblick aufwarten. „Nachdem durch die Ankündigung des Bundes, seine Kompensationszahlungen nach dem Entflechtungsgesetz nach 2019 nicht fortzuführen, in letzter Zeit bei allen Beteiligten leider erhebliche Unsicherheiten über die zukünftige Förderung aufgetreten sind, bin ich heute froh darüber, dass sich in den Verhandlungen mit dem niedersächsischen Finanzminister eine Lösung zur Fortsetzung der NGVFG-Förderung abzeichnet", schreibt Lies.

Noch sei die rechtsverbindliche Förderung ab 2020 nicht sichergestellt, das niedersächsische Verkehrsministerium werde dann aber umgehend prüfen, ob noch in diesem Jahr mit der Förderung des Vorhabens der Region begonnen werden könne, verspricht der Minister.

Ursula Kallenbach 29.05.2017
Roman Rose 28.05.2017
Roman Rose 28.05.2017