Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Staugefahr: Für Straßenbau wird Verkehr neu geregelt
Aus der Region Region Hannover Wedemark Staugefahr: Für Straßenbau wird Verkehr neu geregelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.05.2019
Die Scherenbosteler Straße muss ab Montag für Bauarbeiten gesperrt werden. Quelle: dpa (Symbolbild)
Bissendorf

Bereits seit November lässt die Region Hannover die Scherenbosteler Straße (K 102) zwischen dem westlichen Ortseingang und dem Bahnhof Bissendorf aufwendig sanieren. Die Kosten belaufen sich auf etwa 660.000 Euro. Ursprünglich sollten die Arbeiten bereits im April abgeschlossen sein. Nach Auskunft von Gemeindesprecher Ewald Nagel drohen in dem Abschnitt nun ab Montag, 20. Mai, erhebliche Verkehrsbehinderungen. Denn zum Aufbringen eines neuen Fahrbahnbelags wird die Strecke bis voraussichtlich 5. Juni komplett gesperrt. Neben dem Bahnübergang bleibt auch die Park-and-ride-Anlage geschlossen, teilt er ferner mit.

Gemeinde hebt Straßensperrungen auf

Das hat teilweise massive Auswirkungen für die Menschen in den angrenzenden Wohngebieten. Damit die Bewohner aber ihre Häuser auf beiden Seiten der Scherenbosteler Straße erreichen können, ändern die Gemeindeverwaltung nach Angaben Nagels drei bislang geltende Verkehrsregelungen. So wird die Einbahnstraße auf der Straße Im Tannengrün für die Dauer der Bauarbeiten aufgehoben. Auch die Sperrung am Ende der Hinrich-Braasch-Straße in Höhe des Rückhaltebecken entfällt temporär und die Durchfahrt von der Hinrich-Braasch-Straße zur Straße Im Jagdrevier möglich. Wie Nagel weiter betont, gelten die Regelungen bereits seit Freitag.

„Die ausführende Baufirma hat zugesagt, die direkten Anlieger über die konkreten Schritte der Baumaßnahmen zu informieren und individuelle Lösungen in Härtefällen anzubieten“, heißt es vom Gemeindesprecher weiter. Seinen Angaben zufolge ist während der Bauarbeiten die Scherenbosteler Straße aus Richtung Bissendorfer Ortsmitte nur bis zum Bahnübergang passierbar. Aus der Gegenrichtung ist die Scherenbosteler Straße bis zur Einmündung der Georg-Reimann-Straße in Höhe des Gartencenters befahrbar, heißt es von Nagel weiter. Er empfiehlt Anwohnern aus dem Bereich nördlich der Scherenbosteler Straße und westlich der Bahnlinie auch, in dieser Zeit auch über die Georg-Reimann-Straße zu fahren. Anwohner aus dem südlichen Bereich sollten über den Westerfeldweg zur Schlager Chaussee fahren. Der Penny-Markt wird nur zu Fuß oder aber über das Gewerbegebiet zu erreichen sein.

Busse müssen Umwege fahren – Haltestellen entfallen

Wie das Unternehmen Regiobus mitteilt, haben die Bauarbeiten auf der Scherenbosteler Straße auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. Betroffen sind die Linien 692 und 698. Die Bushaltestellen Scherenbosteler Straße und Müdener Weg entfallen in dieser Zeit. Fahrgäste müssen auf die Haltestelle Bissendorf-Bahnhof auf der Ostseite der Gleise der Linie 690 ausweichen, teilt Unternehmenssprecher Tolga Otkun mit. Die Bushaltestelle in Scherenbostel/Am Husalsberg entfällt und wird an die Landesstraße 190 in die Nähe des Fußgängerüberwegs Fuhrenkamp verlegt. Als Ausweichmöglichkeiten dienen den Kunden zudem die Haltestellen Bissendorf/Bahnhof und Schlage-Ickhorst. Betroffen sind auch die Haltestellen Mellendorf/Krausenstraße und Bunzlauer Weg, Wennebostel, Bissendorf/Schule, Bissendorf/Mellendorfer Straße, Bissendorf/Am Mühlenberg. Die Punkte werden nicht bedient, listet Otkun weitere Auswirkungen auf. Ersatzweise können Fahrgäste mit den Linien 690 und 692 nach Fahrplan zwischen Mellendorf und Bissendorf pendeln.

Gemeindesprecher Nagel betont aber, dass Rettungsdienste und Polizei den Baustellenbereich passieren können.

Von Sven Warnecke

Bei einem Verkehrsunfall in Gailhof ist eine 43 Jahre alte Autofahrerin leicht verletzt worden. Ihre im Fahrzeug sitzende kleine Tochter blieb zum Glück unverletzt, heißt es von der Wedemärker Polizei.

17.05.2019

Die Polizei in der Wedemark sucht einen flüchtigen Unfallfahrer. Der Unbekannte hat in Bissendorf ein geparktes Auto demoliert und ist anschließend weitergefahren.

17.05.2019

111 Bissendorfer bieten beim nunmehr sechsten Dorf-Garagenflohmarkt Rares für Bares an. Die Vorbereitungen für die Veranstaltung am 26. Mai sind inzwischen abgeschlossen.

17.05.2019