Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Sicher und selbstständig zu Hause leben
Aus der Region Region Hannover Wedemark Sicher und selbstständig zu Hause leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 19.10.2018
Wohnberaterin Ulrike Buchwald bietet eine kostenlose Sprechstunde in der Wedemark an. Quelle: Region Hannover
Wedemark

Selbstständig den Alltag zu Hause meistern – für Seniorinnen und Senioren oder für Menschen mit Beeinträchtigungen oft eine große Herausforderung. Schwellen, Treppen oder der Einstieg in die Badewanne können durchaus zu schwierigen Barrieren werden.

Um diese zu „umschiffen“, präsentiert Wohnberaterin Ulrike Buchwald, entsprechende Lösungen. In einer Sprechstunde am Donnerstag, 25. Oktober, von 14.30 Uhr bis 16 Uhr, unterstützt die Wohnberaterin der Region Hannover im Bürgerhaus Bissendorf, Am Markt 1, in allen Fragen zum Thema sicheres und selbstständiges Wohnen zu Hause. Dabei gibt die Ingenieurin für Architektur konkrete Tipps zur Planung, Umsetzung und Finanzierung von Umbaumaßnahmen, berät zu praktischen Alltagshilfen und erarbeitet mit den Ratsuchenden individuelle Lösungen – dazu können Grundrisse, Fotos oder Skizzen mitgebracht werden. Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Wohnberatung der Region Hannover richtet sich an ältere und beeinträchtigte Menschen sowie an pflegende Angehörige. Neben Informationen über beispielsweise barrierefreies Bauen, Bad- und Treppenlifte oder Sicherheitseinrichtungen wie Notrufsysteme gibt die Beraterin auch Hinweise, wie diese Arbeiten finanziert werden können. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (0511) 61623546 und auch per E-Mail an wohnberatung@region-hannover.de.

Von Sven Warnecke

Wegen eines möglichen Gasaustritts hat die Polizei Wedemark am Freitag das Schulzentrum räumen lassen. Kurze Zeit später konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. 2000 Schüler mussten wieder in den Unterricht.

19.10.2018

Bei dem Musikprojekt „Welcome Board zu Gast im Klassenzimmer“ besuchen geflüchtete Musiker Schulen. Dabei stellen sie ihre orientalischen Instrumente sowie die Klänge vor – und sorgen so für Völkerverständigung.

19.10.2018

Die klassische verkehrsberuhigte Zone ist im alten Dorf Bissendorf nicht umzusetzen. Nun hat der Ortsrat eine Sonderlösung für das Problem gefunden. Ein Farbkreis soll es richten.

18.10.2018