Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Künstler Alf Reinhold zeigt Ölgemälde im Mooriz
Aus der Region Region Hannover Wedemark Künstler Alf Reinhold zeigt Ölgemälde im Mooriz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:24 20.07.2019
Ein Fest der Sinne sind die Ölgemälde des Künstlers Alf Reinhold. Das Bild „Kirschen“ wirkt wie eine Fotografie. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Resse

Strenge Geometrie, harte Konturen, fotografisch wirkende Details und intensive Farben zeichnen die Werke des Künstlers Alf Reinhold aus. Ab Freitag, 26. Juli, zeigt der 81-Jährige seine Ölgemälde im Moorinformationszentrum (Mooriz) in Resse. Die Ausstellung „Sehen – Erfassen – Malen“ ist ein Fest der Sinne: Erotische Darstellungen wechseln sich ab mit Stillleben und szenischen Momentaufnahmen.

Während seiner zahlreichen Auslandsreisen führte es den Physiker Reinhold immer wieder in die großen internationalen Gemäldegalerien. Ihn zogen ganz besonders die Werke der alten Meister und die verschiedenen Stilrichtungen des Realismus in ihren Bann. Dort bezog er künstlerische Anregungen und entwickelte den Wunsch, sich selbst mit der Darstellung des Erlebten mithilfe der Ölmalerei zu befassen.

Anzeige
„Bouquet“ von Alf Reinhold besticht durch das Zusammenspiel von intensiven, warmen Farben mit einer strengen Geometrie. Quelle: privat

Die extreme Präzision, die in Reinholds Berufsleben – er war in der Röntgen-Mikroskopie tätig – stets eine große Rolle gespielt hat, schlägt sich nun in seinem Malstil nieder: Die Gemälde bestechen durch ihren Detailreichtum, heißt es in der Ankündigung zur Ausstellung.

Die Ausstellung ist von Freitag, 26. Juli, bis Sonntag, 22. September, im Mooriz, Altes Dorf 1, in Resse zu sehen. Die Vernissage ist für Sonntag, 4. August, ab 12 Uhr geplant. Der Besuch der Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Mooriz mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr möglich. Der Eintritt ist frei. Die Bushaltestelle Resse, Leipziger Straße, der Buslinie 460 ist etwa 400 Meter vom Mooriz entfernt.

Von Gabriele Gerner

Mehr als 90 Imker sorgen in der Wedemark für mehr als 700 Bienenvölker. Jetzt gibt es einen Wedemark-Honig als Botschafter. Doch nur die Gemeinde darf ihn beziehen und verschenken.

20.07.2019

Resser Hauseigentümer haben sich gegen Bescheide der Gemeinde Wedemark zu Straßenausbaubeiträgen gewehrt und eine Stundung beantragt. Drei Anträge hat der Verwaltungsausschuss der Gemeinde jetzt genehmigt.

19.07.2019

Die Gemeindejugendpflege in der Wedemark hat einen neuen Halbjahreskalender herausgebracht. Erweitert werden könnte das Angebot nur mit mehr Personal – das allerdings fehlt.

18.07.2019