Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Einbrecher werden bei Tat auf ehemaligem Schießplatz gefilmt
Aus der Region Region Hannover Wedemark Einbrecher werden bei Tat auf ehemaligem Schießplatz gefilmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:04 04.11.2019
Einbrecher sind in eine Werkstatt auf dem ehemaligen Schießplatz der Bundeswehr in Resse eingedrungen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Resse

Fünf Einbrecher haben sich am frühen Sonnabend zwischen 3.18 Uhr und 4.04 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Gelände des ehemaligen Schießplatzes der Bundeswehr in Resse verschafft. Nach Auskunft von Kai-Uwe Bebensee, dem Leiter des Wedemärker Kriminal- und Ermittlungsdienstes, hatten die Täter zunächst eine Sicherungskette an dem Eingangstor des komplett eingezäunten Areals an der Straße Schießplatz mithilfe eines Bolzenschneiders geknackt.

Anschließend hebelten die Unbekannten mit brachialer Gewalt die Eingangstür zu einer Werkstatt des heute im privaten Eigentum stehenden Geländes auf. Was die Einbrecher dabei jedoch offenbar übersehen haben: Sie wurden dabei von einer dort installierten Überwachungskameras gefilmt, berichtet Bebensee. Aus diesem Grund kennen die Ermittler nicht nur die Anzahl der Täter, sondern auch den genauen Zeitraum.

Anzeige

Polizei wertet die Videoaufzeichnung aus

Die Filmaufzeichnungen liegen bei der Polizei in Mellendorf und werden dort ausgewertet, erläutert der Wedemärker Ermittlungsleiter. Allerdings konnte seinen Angaben zufolge nicht verhindert werden, dass die Einbrecher aus der Werkstatt zwei Kettensägen und ein Baustellenradio entwendeten.

Die Polizei bittet nun unter Telefon (0 51 30) 97 70 um weitere Hinweise von Zeugen, die am Sonnabend zur Tatzeit in Resse eine fünfköpfige, verdächtige Gruppe beobachtet haben. Weitere Einsatzmeldungen von Polizei und Feuerwehr Wedemark lesen Sie in unserem Ticker.

Von Sven Warnecke

Anzeige