Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark „Fühle mich wohl“: So war der Start für Gymnasiumsleiter Gremke
Aus der Region Region Hannover Wedemark „Fühle mich wohl“: So war der Start für Gymnasiumsleiter Gremke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 16.09.2019
„Ich plane, nicht mehr wegzugehen“: Seit Anfang September hat Udo Gremke sein Büro auf dem Campus W. Der 52-Jährige leitet das Gymnasium Mellendorf. Quelle: Julia Gödde-Polley
Mellendorf

„Das ist nicht meine Schule, das ist unsere Schule. Ich betrachte mich als Teil des Ganzen.“ Udo Gremke sitzt in seinem neuen Büro auf dem Campus W. Der 52-Jährige ist seit Anfang September neuer Leiter des Gymnasiums in Mellendorf. In den ersten Tagen seit Dienstantritt hat er viele Gespräche geführt – unter anderem mit Lehrern, Schülern und Eltern. „Für den Start würde ich sagen: Ich bin angekommen.“ Der Schulleiter sieht sich als „Interessenvertreter dieser drei Parteien“. Dies versuche er unter einen Hut zu kriegen, sagt Gremke.

Er leitet fortan 84 Lehrkräfte und fast 1000 Schüler. Doch der Deutsch- und Sportlehrer wollte es so. „Ich habe mich ganz bewusst an diese Schule beworben“, sagt der Studiendirektor. Er sei der „absoluten Überzeugung“, dass es die richtige für ihn sei. „Ich wollte rauf aufs Land, und dafür nehme ich den Fahrtweg gern in Kauf.“ Kannte er die Wedemark denn vorher schon? „Vom Durchfahren“, sagt der 52-Jährige. Er habe in der Gemeinde schon bei Radrennen mitgemacht.

Triathlet will sich für Ironman auf Hawaii qualifizieren

Jetzt lernt er die Kommune besser kennen: Täglich kommt der 52-Jährige nun aus Hannover-Bemerode in die Wedemark. Dort will der neue Schulleiter künftig auch mit seiner Frau und zwei Töchtern wohnen bleiben. An diesem Tag ist der Mann, der in seiner Freizeit Triathlon betreibt und sich die Qualifikation für den Ironman auf Hawaii als Ziel gesetzt hat, die 30 Kilometer lange Strecke mit dem Fahrrad gekommen. „Ich durchdenke auf dem Fahrrad gerne Probleme und Fragestellungen.“ Künftig will er mindestens einmal in der Woche aufs Rad steigen. Er möge es eigentlich gar nicht, mit dem Auto zu fahren – aber für diese Schule mache er es. Das Gymnasium genieße im Bezirk Hannover einen guten Ruf. „Hier fühle ich mich wohl“, das betont Gremke im Gespräch immer wieder – und das erst nach kurzer Zeit als Leiter der Schule. Die bisherige Arbeit sei „umfangreich, aber inspirierend“.

Swantje Klapper, Vorgängerin von Udo Gremke, hatte seit 2003 das Gymnasium in Mellendorf geleitet. Jetzt ist sie im Ruhestand. Quelle: Julia Gödde-Polley

Verzögerung bei Stellenbesetzung

Mit seiner Vorgängerin Swantje Klapper habe er eine Übergabe gemacht, auch, wenn der Übergang nicht fließend war. Bei der Besetzung der Stelle, auf die es Gremkes Angaben zufolge drei Bewerber gab, hatte es Verzögerungen gegeben. Und so hat der 52-Jährige bis Freitag, 30. August, noch als Koordinator am Hannover-Kolleg gearbeitet und am Montag danach am Gymnasium angefangen. Bei seiner vorherigen Arbeit habe er die jüngeren Schüler vermisst. Jetzt unterrichtet er eine fünfte und eine sechste Klasse in Sport. „Es macht mir riesige Freude, mit den Kleinen zusammenzuarbeiten“, sagt Gremke.

Schulleiter sieht sich zunächst als Beobachter

Und was sind seine Ziele? „Die Digitalisierung müssen wir angehen“, sagt der 52-Jährige. Das werde ein „tiefgreifender Prozess“, doch damit starte die Schule und das sei auch notwendig. Zudem soll auf dem Campus W in den nächsten Jahren ein Anbau errichtet werden. „Darüber freue ich mich sehr“. Mit einem fertigen Konzept für seine Arbeit ist Gremke jedoch nicht an die Schule gekommen. Als Neuer könne man nicht glauben, man müsse alles umwerfen, ist sich der Pädagoge sicher. Deshalb will er erstmal die Position des Beobachters einnehmen.

Wertschätzung und Achtsamkeit sind wichtig

Doch eine Vorstellung, wie Schüler, Lehrer und Eltern miteinander umgehen, hat Gremke. Zwei Wörter sind ihm dabei besonders wichtig: Wertschätzung und Achtsamkeit. „Das ist keine Floskel. Das meine ich exakt so“, sagt der Gymnasialleiter. Er will deshalb auch in Zukunft das Gespräch zu allen Beteiligten suchen. „Sonst kann die Schule nicht besser werden“.

Bis Gremke in Pension geht, will er beruflich in der Wedemark bleiben. „Ich plane nicht mehr wegzugehen.“

Zur Person: Udo Gremke ist ehrgeiziger Triathlet

Udo Gremke ist 52 Jahre alt, verheiratet und hat zwei fünf und sieben Jahre alte Töchter. Der neue Leiter des Gymnasiums Mellendorf macht seit 30 Jahren Triathlon und misst sich gerne bei Wettkämpfen mit anderen Athleten. „Ich liebe es an die Grenzen zu gehen und alles rauszuholen“, sagt Gremke. Von 1993 bis 1998 hat der 52-Jährige die Fächer Deutsch und Sport an der Universität Hannover studiert. „Ich wusste, ich will Lehrer werden.“ Deshalb hat er auch seinen vorherigen Beruf als Sozialversicherungsfachangestellter aufgegeben. „Ich war nicht mit Herz dabei“, sagt Gremke rückblickend. Von 1988 bis 1991 holte er sein Abitur an der IGS Linden nach. Sein Referendariat absolvierte Gremke in Kronberg im Taunus. Nach seiner ersten Lehrerstelle in Hofheim im Taunus zog es ihn zurück in die Heimat nach Niedersachsen. Durch einen Ländertausch kam er an das Gymnasium in Himmelsthür.

Lesen Sie auch:

Udo Gremke ist neuer Leiter am Gymnasium Mellendorf

Swantje Klapper ist vom Gymnasium in den Ruhestand gewechselt

Gymnasium Mellendorf feiert leistungsstarken Abi-Jahrgang

Von Julia Gödde-Polley

Für den Erhalt des historischen Amtshauses in Bissendorf wurde das Gebäude teilweise entkernt. Doch wie ist die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Wedemark abgelaufen? Darüber berichten Mitarbeiter aus der Verwaltung beim Treffen der Historischen AG Ende September.

16.09.2019

Die Gesundheitsmesse hat ganze Familien in Mellendorfs Campus W gelockt. Unter dem Motto „Gesund & Fit“ hat es eine Mischung aus Informationen und Probier- sowie Mitmach-Aktionen gegeben. Die Organisatoren zogen eine positive Bilanz.

15.09.2019

Die Polizei sucht einen Unbekannten, der in Bissendorf ein Auto demoliert hat. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Fahrer weiter. Die Fahndung der Polizei läuft.

15.09.2019