Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Vorerst doch keine Gehweg-Sanierung in Argestorf?
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Vorerst doch keine Gehweg-Sanierung in Argestorf?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 08.02.2019
Der Gehweg in Argestorf Richtung Bredenbeck ist seit über einem Jahr marode und gesperrt. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Argestorf

Die Argestorfer müssen sich mitunter doch noch einige Monate mit dem maroden Zustand des Gehwegs am Ortsausgang in Richtung Bredenbeck abfinden. Ortsbürgermeisterin Sonja Schwarze gab im Ortsrat bekannt, dass es noch keinen Termin gibt, wann die drei Bäume, die im Weg stehen, gefällt werden. Erst nachdem das passiert ist, könne der Gehweg saniert und die Sperrung aufgehoben werden. Und die Zeit drängt: Das Gesetz regelt, dass Bäume nur bis zum 28. Februar gefällt werden dürfen. Verstreicht diese Frist, müssen die Argestorfer bis zum Herbst warten. „Momentan warten wir aber noch auf den rechtskräftigen Beschluss zur Festsetzung der Ortsdurchfahrtsgrenze“, sagte Schwarze.

Ein kleines, weißes Schild mit der Aufschrift "OD" markiert die Ortsdurchfahrtsgrenze. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Straßenrechtlich werden Beginn und Ende der Ortsdurchfahrt nicht durch die gelben Ortseingangsschilder festgelegt, sondern durch kleine, weiße Schilder mit der Aufschrift „OD“. Ab dieser Ortsdurchfahrtsgrenze sei die Gemeinde zuständig, erklärt die Straßenmeisterei in Wennigsen auf Nachfrage. Da die Gemeindeverwaltung allerdings gegen den letzten Bescheid zur Verlegung der Grenze Widerspruch eingelegt hat, hängt alles nach wie vor in der Schwebe. „Erst mit Inkrafttreten des rechtskräftigen Beschlusses kann das Gespräch mit der Gemeinde wieder aufgenommen werden“, sagt der Leiter der Straßenmeisterei, Rolf Hatesohl.

Weiteres Thema in der Ortsratssitzung: die Befragung der Dorfbewohner. Beim Neujahrsempfang im Januar hatten sie Wünsche für ihren Ort aufschreiben können, die der Ortsrat nun ausgewertet hat. Am wichtigsten scheint eine Radwegbeleuchtung zwischen Argestorf und Wennigsen zu sein. Da die Kinder bereits im Grundschulalter diesen Radweg benutzen, um zur Schule zu fahren, sei sie dringend notwendig, sagte eine Argestorferin. „Das Thema haben wir aufgenommen und gehen es an“, versprach Schwarze. Auch ein Parkverbot auf der rechten Seite der Lübecker Straße wurde in der Befragung häufiger genannt. Um dieses Anliegen will sich der Ortsrat nach dem Umbau der Straße kümmern.

Argestorfs stellvertretender Ortsbürgermeister Julian Felsen verpflichtet die Vorsitzende des Dorfbeirats, Ursula Augsburg. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Der Ortsrat hat auch den neuen Dorfbeirat verpflichtet. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Julian Felsen gratulierte Ursula Augsburg, die zur Vorsitzenden gewählt wurde. Seit 30 Jahren gibt es einen Dorfbeirat in Argestorf. Jedes Jahr muss er sich neu konstituieren. Dieses Mal hatte es zunächst nicht genug Interessierte gegeben, sodass Ortsbürgermeisterin Schwarze beim Neujahrsempfang die Dorfbewohner um mehr Unterstützung bat. Schließlich meldeten sich elf Freiwillige. Unter anderem sei eine Jubiläumsfeier geplant, sagte Augsburg. Aus dem Ortsrat sind Schwarze und Sabrina Meier als nicht-stimmberechtigte Mitglieder im Dorfbeirat vertreten.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig und Jennifer Krebs

Dreckige KGS: Warum hat die Gemeinde Wennigsen das Reingungsunternehmen nicht längst entlassen? Auch der Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt hagelte es Kritik am Vorgehen der Verwaltung.

08.02.2019

Der Tourismus-Service plant für Wennigsen auch in 2019 wieder jede Menge Veranstaltungen, Ausflüge und Aktionen. Immer beliebter werden die Naturentdeckertouren.

07.02.2019

Seltene Gelegenheit: Mit dem Tourismusservice wurde der Wennigser Kirchturm erklommen – ein Aufstieg über steile Treppen.

07.02.2019