Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Wände sind nicht mehr weiß
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Wände sind nicht mehr weiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.05.2017
Alle Beteiligten, darunter auch die Künstler, freuen sich über die neue Ausstellung. Quelle: Stephan Hartung
Wennigsen/Gehrden

Es war zuletzt so kahl in den Fluren des Amtsgerichts Wennigsen - nur weiße Wände. "Bis zum April hatte unsere ehemalige Mitarbeiterin Brunhilde Jüttner hier ihre Bilder hängen. Aber nun freuen wir uns, dass wir wieder so frische Farbtöne haben", sagte Amtsgerichtsdirektor Michael Gerdes bei der Vernissage.

Rund sechs Monate haben die Bewohner des Senioren- und Pflegeheims Haus Gehrden an ihren Bildern gearbeitet. Das Ergebnis sind 50 farbenfrohe Arbeiten aus Acryll und Gips. "Wir haben ohnehin eine Gruppe, die sich einmal wöchentlich zum Malen trifft. Daraus hervorgegangen ist dann ein spezielles Angebot in unserem Haus, was die Ausstellung im Amtsgericht zum Ziel hatte", sagt Kerstin Maiburg, Therapeutin in dem Seniorenheim.

Zu dieser Gruppe zählt auch Annemarie Lange, die ohnehin sehr gern malt - und mit 97 Jahren die älteste Teilnehmerin ist. "Na klar, wir müssen ja auch arbeiten und sitzen nicht nur faul herum", sagt Lange und zeigt auf ihre Bilder: Weintrauben und Pusteblumen. Annemarie Lange erhielt für ihre Arbeiten genauso viel Anerkennung wie die anderen Bewohner - das galt aber vor allem für Elsa Mötje, die sich nach einem Schlaganfall den Spaß an der Kunst nicht nehmen lassen wollte und zum Malen von Rechts- auf Linkshänderin umschulte.

Zu sehen sind die Bilder der Senioren noch bis Ende September, zu den jeweiligen Öffnungszeiten des Gerichts. Die danach folgenden Ausstellungen sind bereits terminiert. Ab Juni 2018 sind die Wände im Amtsgericht wieder weiß. Wer Interesse hat, seine Kunst dort zu präsentieren, sollte Kontakt mit dem Amtsgericht Wennigsen aufnehmen.

Von Stephan Hartung

Überraschende Kehrtwende: Weil der Gesetzgeber künftig doch wieder die langfristige Verwendung von Klärschlamm in der Landwirtschaft erlaubt, muss die Gemeinde Wennigsen kein Dach über dem Schlammlagerplatz an der Kläranlage Evestorf bauen. Dadurch können knapp 500 000 Euro eingespart werden.

Björn Franz 15.05.2017

Die Straßennamen im Neubaugebiet Klostergrund sollen einen lokalen Bezug haben. Darauf haben sich die Mitglieder des Ortsrates geeinigt. Bei ihrer nächsten Sitzung am 27. September wollen sie die Namen festlegen - zuvor haben Bürger die Möglichkeit, entsprechende Vorschläge zu machen.

Björn Franz 14.05.2017

Eine Ampel am Ortseingang von Wennigsen soll den Schulweg für Kinder an der KGS sicherer machen. Die Mitglieder des Ortsrates sprachen sich für die Aufstellung einer sogenannten Bedarfsampel an der Argestorfer Straße aus - und gegen die ursprünglich angedachte Tempo-30-Regelung.

Björn Franz 14.05.2017